| 20:45 Uhr

Handball
Löwen gewinnen Spitzenspiel gegen den THW Kiel

Mannheim. () Handball-Rekordmeister THW Kiel rutscht immer tiefer in die Krise und kann den Titel fast schon abhaken. Die Zebras verloren gestern bei Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen 28:30 (11:13). Mit acht Minuspunkten nach sieben Spielen hat das Team von Trainer Alfred Gislason damit im Rennen um die Meisterschaft kaum noch eine Chance. „Die Mannschaft ist ziemlich verunsichert, das ist nicht zu übersehen“, sagte Gislason. „Es ist eine schwierige Situation. Wenn man viele Fehler macht, passieren solche Dinge. Wir müssen weiter an uns arbeiten.“ Auf die Frage, ob er an Rücktritt denke, antwortete der Isländer unmissverständlich: „Nein!“

() Handball-Rekordmeister THW Kiel rutscht immer tiefer in die Krise und kann den Titel fast schon abhaken. Die Zebras verloren gestern bei Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen 28:30 (11:13). Mit acht Minuspunkten nach sieben Spielen hat das Team von Trainer Alfred Gislason damit im Rennen um die Meisterschaft kaum noch eine Chance. „Die Mannschaft ist ziemlich verunsichert, das ist nicht zu übersehen“, sagte Gislason. „Es ist eine schwierige Situation. Wenn man viele Fehler macht, passieren solche Dinge. Wir müssen weiter an uns arbeiten.“ Auf die Frage, ob er an Rücktritt denke, antwortete der Isländer unmissverständlich: „Nein!“

„Viele Spiele dürfen sie nicht mehr verlieren, wenn sie noch Meister werden wollen“, sagte Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen, dessen Team in der Königsklasse unter der Woche bei den Franzosen von NBC Nantes den zweiten Sieg verspielt hatte (26:26). Für die Löwen war das Kiel-Spiel der Auftakt zur „härtesten Woche der Vereinsgeschichte“ (Jacobsen). Zunächst empfangen die Badener morgen Tabellenführer Hannover, dann am Donnerstag den TV Hüttenberg. Zwei Tage später steht das schwere Auswärtsspiel in der Champions League beim schwedischen Meister IFK Kristianstad auf dem Programm.

Der VfL Gummersbach, hat sein Nachholspiel beim Aufsteiger Ludwigshafen mit 24:28 verlor und ist nun Tabellenvorletzter.



(SID)