| 20:57 Uhr

Handball-Bundesliga
Kiel schlägt Wetzlar - Bietigheim punktet im Abstiegskampf

 Durfte sich über einen Sieg über Wetzlar freuen: THW-Coach Alfred Gislason. Foto: Jörg Carstensen
Durfte sich über einen Sieg über Wetzlar freuen: THW-Coach Alfred Gislason. Foto: Jörg Carstensen
Wetzlar. Rekordmeister THW Kiel hat sich vor dem vorentscheidenden Spiel in der Handball-Bundesliga zum Sieg gezittert. dpa

Drei Tage vor dem 99. Schleswig-Holstein-Derby gegen Tabellenführer und Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt gewannen die Zebras am Donnerstag ihr Auswärtsspiel bei der HSG Wetzlar mit 27:23 (15:12). „Das war zwischendurch sehr wild. Aber zum Schluss stand unsere Abwehr“, sagte Kiels Steffen Weinhold im TV-Sender Sky.

Nach sechs torlosen Auftaktminuten drückten die Kieler, die die beiden letzten Spiele in Wetzlar verloren hatten, mächtig aufs Tempo. Vor allem über die linke Angriffsseite mit Rune Dahmke kam die Mannschaft von THW-Coach Alfred Gislason zu einer 6:1-Führung (12:9). Souverän war das Spiel der Gäste aber nicht. Beim 20:20 (47.) und 23:23 (54.) hatte die HSG jeweils den Ausgleich geschafft. Mit einem 4:0-Lauf in den letzten sechs Minuten der Partie kam der THW zum letztendlich verdienten Sieg.

Im Abstiegskampf setzte die SG BBM Bietigheim mit dem 29:27 über die TSV Hannover-Burgdorf ein Ausrufezeichen. Zur Pause hatte die SG noch mit 13:16 hinten gelegen. Bietigheim hat nun ebenso elf Pluspunkte wie der VfL Gummersbach, der aber am Samstag gegen den TBV Lemgo Lippe nachlegen kann.



Der TSV GWD Minden kam zu einem 31:30 (15:14)-Sieg beim TVB 1898 Stuttgart. Frisch Auf Göppingen kann nach dem 25:23 (11:8) über den HC Erlangen noch von einer EHF-Pokal-Teilnahme in der kommenden Saison träumen.

Homepage Handball-Bundesliga

Spielplan Handball-Bundesliga

Tabelle Handball-Bundesliga

Torschützenliste Handball-Bundesliga