| 22:11 Uhr

Handball: Zeitz würde auch in der Regionalliga spielen

Kiel. Handball-Weltmeister Christian Zeitz denkt an einen Abschied aus Kiel für den Fall, dass der Rekordmeister THW Kiel den Nationalspieler Holger Glandorf aus Nordhorn verpflichten werde. "Wenn ich immer wieder höre, dass Glandorf 2009 oder 2010 nach Kiel kommt, muss ich nicht bis 2011 bleiben

Kiel. Handball-Weltmeister Christian Zeitz denkt an einen Abschied aus Kiel für den Fall, dass der Rekordmeister THW Kiel den Nationalspieler Holger Glandorf aus Nordhorn verpflichten werde. "Wenn ich immer wieder höre, dass Glandorf 2009 oder 2010 nach Kiel kommt, muss ich nicht bis 2011 bleiben. In der Nationalmannschaft hatte Glandorf von Bundestrainer Heiner Brand überwiegend den Vorzug im rechten Rückraum gegenüber Zeitz erhalten. Gegen Bulgarien und Slowenien wurde nun Michael Müller (Großwallstadt) nominiert. Ich weiß, dass ich nicht noch mehr auf der Bank sitzen will. Dann müsste ich mich umorientieren und woanders unterkommen", erklärte Zeitz. Allerdings ist für den gebürtigen Heidelberger auch ein Wechsel in die Heimat zu den Rhein-Neckar Löwen kein Thema. Zeitz: "Ich ginge gern wieder in die Heimat, aber so wie die Mannschaft der Rhein-Neckar Löwen aussieht, kann ich mich damit nicht anfreunden. Da spiele ich lieber 2. Liga oder sogar Regionalliga, finde wieder zu mir und komme mit Spielanteilen wieder in die 1. Liga zurück. Auf die Bank habe ich keine Lust mehr." dpa