| 00:00 Uhr

Handball: THW Kiel bei Tabellenführer Löwen unter Druck

Stuttgart. Rekordmeister THW Kiel steht vor dem Spitzenspiel bei den Rhein-Neckar Löwen gewaltig unter Druck. Zwar sind die "Zebras" nach einem schwachen Saisonstart auf den zweiten Platz der Handball-Bundesliga geklettert. sid

Aber beim Tabellenführer dürfen sich die Norddeutschen angesichts von vier Punkten Rückstand keine Niederlage erlauben. "Gegen Flensburg geht es immer ums Prestige, aber die zwei Punkte gegen die Löwen in der Bundesliga sind noch wichtiger. Wir müssen Mittwoch abliefern", sagte THW-Torwart Nikolas Katsigiannis. Katsigiannis spielte damit auf den wichtigen Erfolg am Samstag in der Champions League gegen die SG Flensburg-Handewitt an. Allerdings zog sich Kreisläufer und Nationalspieler Patrick Wiencek im prestigeträchtigen Duell mit dem Nordrivalen einen Kreuzbandriss zu und fällt voraussichtlich bis zum Frühjahr aus.

Die Mannheimer könnten sich mit einem Sieg gegen Kiel bereits um sechs Punkte vom Meister absetzen. "Diese Chance hatten wir noch nie, und deshalb wollen wir diese Möglichkeit natürlich nutzen", sagte Geschäftsführer Lars Lamadé. In den vergangenen beiden Spielzeiten belegten die Löwen jeweils knapp den zweiten Platz hinter dem THW, der damals nur drei beziehungsweise vier Partien verlor. Heute (19 Uhr/Sport1) droht Kiel bereits die dritte Niederlage in der laufenden Runde. "Jetzt müssen wir einfach noch enger zusammenstehen", forderte Kapitän Toft Hansen.