| 20:06 Uhr

Handball-Oberliga
Norman Dentzer freut sich auf seine neue Aufgabe

Zweibrücken. Mit dem Torwart vom TV Offenbach hat der Handball-Oberligist VT Zweibrücken-Saarpfalz eine schnelle Lösung für die Nachfolge von Alexander Dörr gefunden, den es zum Stadtrivalen SV 64 zieht. Von Jadran Pesic

Kaum hatte der eine Torwart seinen Abgang verkündet, schon hatte Handball-Oberligist VT Zweibrücken-Saarpfalz Ersatz gefunden. Nachdem sich Alexander Dörr dazu entschlossen hat, den Verein nach der Saison Richtung SV 64 Zweibrücken zu verlassen, wird Norman Dentzer vom TV Offenbach diese Lücke füllen (wir berichteten). Und der Neuzugang freut sich auf die neue Herausforderung. Die Saarpfälzer sehen in ihm einen hochkarätige und mindestens gleichwertigen Ersatz. „Ich glaube, dass wir mit der Verpflichtung von Norman auf der Torhüterposition in der nächsten Saison nicht schlechter gestellt sind als in dieser“, sagt Coach Philip Wiese.

Mit Dentzer bekommen die Zweibrücker einen sehr erfahrenen Keeper, der nicht nur in der Pfalz- und Oberliga sein Können bewiesen hat, sondern auch schon in der Regionalliga. Kai Schumann zeigte sich sehr angetan von dem Ehrgeiz seines neuen Manns, den dieser schon im ersten Gespräch demonstriert hat. „Norman ist ein sehr erfahrener und ehrgeiziger Torhüter, der hier nochmal richtig Gas geben will“, sagt Schumann. Weiterhin beschreibt er seinen neuen Goalie als einen sehr abgeklärten und souveränen Torhüter, der der VTZ weitere Stabilität bringen wird.

Der erste Kontakt entstand durch einen Anruf von VTZ-Coach Kai Schumann. „Wir haben mitbekommen, dass er in Offenbach aufhört und hatten selbst Bedarf auf der Torhüterposition. Also haben wir einfach angerufen“, erklärt Schumann. Danach sei es ganz schnell gegangen. Ein Termin wurde vereinbart, bei dem die Saarpfälzer ihr Konzept und ihre Ziele vorstellten. „Mit diesen Zielen konnten ich mich identifizieren und habe sofort zugesagt“, sagt Dentzer. Doch nicht nur das Konzept war für die Entscheidung des Keepers wichtig. „Die VT Zweibrücken ist eine große Adresse in unserer Region mit langer Tradition, was den Handball angeht. Seit ich mit 17 Jahren mein erstes Spiel bei den Erwachsenen gemacht habe, spiele ich gegen die VTZ. Anfangs noch in der Regionalliga, jetzt in der Oberliga-RPS“, erklärt der 33-Jährige. Nun wird er erstmals für die andere Seite auflaufen.



Der Familienvater hofft, dass er sich schnell in die VTZ-Familie integrieren und einleben kann. In Sachen Zielsetzung für die kommende Runde hält sich Norman Dentzer zunächst noch bedeckt. „Die Ziele mit der Mannschaft sind schwer zu formulieren. Da sich der Kader im Umbruch befindet, denke ich, wird es das Wichtigste sein, dass wir schnell als Mannschaft zueinanderfinden. Ich hoffe, dass ich mit meiner Erfahrung ein bisschen dazu beitragen kann“, erklärt Dentzer voller Vorfreude auf seine neue Aufgabe bei der VT Zweibrücken-Saarpfalz.