| 21:09 Uhr

Handball: Kiel und HSV beim 29:29 auf Augenhöhe

Kiel. Das Rennen um die deutsche Handball-Meisterschaft bleibt spannend: In einem hochdramatischen Spiel trennten sich der THW Kiel und der HSV Hamburg am Sonntagabend 29:29 (16:17). Der Rekordmeister von der Förde verteidigte mit 28:2 Punkten die Tabellenführung vor den Hamburgern (27:3)

Kiel. Das Rennen um die deutsche Handball-Meisterschaft bleibt spannend: In einem hochdramatischen Spiel trennten sich der THW Kiel und der HSV Hamburg am Sonntagabend 29:29 (16:17). Der Rekordmeister von der Förde verteidigte mit 28:2 Punkten die Tabellenführung vor den Hamburgern (27:3). Beste Werfer vor 10 250 Zuschauern in der ausverkauften Sparkassen-Arena waren Momir Ilic (8/3) und Filip Jicha (8/2) für Kiel sowie Pascal Hens (6) für den HSV. "Es war ein tolles Handballspiel mit viel Tempo und viel Kampf", sagte der Kieler Kreisläufer Marcus Ahlm. Team-Kollege Filip Jicha sieht einen Zweikampf an der Spitze bis zum Saisonende. "Das bleibt ein Kopf-an-Kopf-Rennen", sagte der Tscheche. Das Gipfeltreffen der beiden besten Mannschaften Deutschlands hielt, was es versprochen hatte. Sowohl die Kieler als auch die Hamburger boten Handballsport auf allerhöchstem Niveau. "Wir sind ein bisschen traurig. Es war mehr drin", meinte HSV-Torhüter Johannes Bitter. dpa