| 23:22 Uhr

Handball I: Heinevetter wechselt nach Berlin

Handball I: Heinevetter wechselt nach Berlin Magdeburg. Handball-Nationaltorhüter Silvio Heinevetter verlässt den SC Magdeburg und wechselt von der kommenden Saison an zu den Füchsen Berlin. Noch am Montag hatte Magdeburgs Manager Holger Kaiser gesagt, dass der Schlussmann dem Verein noch keine Zukunftspläne mitgeteilt habe

Handball I: Heinevetter wechselt nach BerlinMagdeburg. Handball-Nationaltorhüter Silvio Heinevetter verlässt den SC Magdeburg und wechselt von der kommenden Saison an zu den Füchsen Berlin. Noch am Montag hatte Magdeburgs Manager Holger Kaiser gesagt, dass der Schlussmann dem Verein noch keine Zukunftspläne mitgeteilt habe. Heinevetter hatte zuvor angekündigt, bis Ende Oktober über seine Zukunft entscheiden zu wollen. Der 24-Jährige bestritt acht Länderspiele und spielte beim 42:11-Sieg gegen Bulgarien in der Europameisterschafts-Qualifikation. dpa Handball II: Tusem Essen ist wieder pleiteEssen. Der Handball-Bundesligist Tusem Essen hat zum zweiten Mal einen Insolvenzantrag gestellt. Dies teilte Tusem-Geschäftsführer Niels Ellwanger gestern mit. Nach seinen Angaben hat der dreimalige deutsche Meister Schulden in Höhe von 1,5 Millionen Euro, davon eine Million an kurzfristigen Verbindlichkeiten. Den Spielbetrieb will der Club bis Saisonende aufrechterhalten. Nach den Regeln der Handball-Bundesliga steht Tusem Essen damit als erster Absteiger fest - wie bereits schon 2005. dpaBasketball: Braves empfangen HeidelbergHomburg. In der 2. Basketball-Bundesliga "Pro A" wollen die Teckpro Braves aus Kaiserslautern, vor der Saison nach Homburg umgezogen, ihre makellose Heimbilanz ausbauen. Die Gelegenheit scheint günstig: An diesem Freitag, 19.30 Uhr, kommt der sieglose Tabellenletzte USC Heidelberg ins Sportzentrum Homburg-Erbach. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit Oliver Komarek, der vergangene Saison für die Braves spielte. sprTennis: Jankovic gewinnt WM-AuftaktspielDoha. Die Weltranglisten-Erste Jelena Jankovic hat ihre Auftaktpartie bei der Tennis-Weltmeisterschaft gewonnen. Die 23-Jährige setzte sich gestern in Doha in einem serbischen Duell gegen French-Open-Siegerin Ana Ivanovic mit 6:3, 6:4 durch. Zuvor hatte Vera Swonarewa die andere Partie der Weißen Gruppe bei dem mit 4,55 Millionen Dollar dotierten Freiluft-Turnier in Katar gegen ihre russische Landsfrau Swetlana Kusnetzowa mit 6:2, 6:3 für sich entschieden. Deutsche Spielerinnen sind nicht am Start. dpa