| 20:31 Uhr

24:29-Niederlage im zweiten Gruppenspiel
Deutsche Frauen verlieren bei EM gegen Rumänien

Brest. Dem Höhenflug folgte der schnelle Dämpfer: Die deutschen Handballerinnen haben nach dem Überraschungscoup gegen Titelverteidiger Norwegen bei der EM in Frankreich ihr zweites Gruppenspiel verloren und müssen ums Erreichen des Minimalziels Hauptrunden-Qualifikation bangen. sid

Das Team von Bundestrainer Henk Groener unterlag am gestrigen Montagabend in Brest dem EM-Fünften Rumänien nach einer schwachen Vorstellung verdient mit 24:29 (11:14). Schwachstellen waren die Chancenverwertung und die defensive Stabilität.

Immer wieder brachte die überragende rumänische Torfrau Denisa Dedu den Rückraum um Top-Talent Emily Bölk zur Verzweiflung. Kreisläuferin Julia Behnke war mit acht Toren beste deutsche Werferin. Zum Abschluss in Gruppe D stehen die Deutschen am morgigen Mittwoch (18 Uhr/Eurosport) gegen Tschechien auf den Tag genau 25 Jahre nach dem Gewinn des letzten großen Titels bei der WM 1993 unter Druck.