| 23:30 Uhr

Handball-Champions-League: Kiel und Hamburg im Viertelfinale

Kiel. Auf den THW Kiel ist in der "Königsklasse" Verlass. Mit dem 36:24 (20:11)-Kantersieg gegen den dänischen Meister Kolding IF (Hinspiel 36:29) erreichte der deutsche Handball-Rekordmeister ungefährdet zum siebten Mal nacheinander das Champions-League-Viertelfinale. Einen Wunschgegner für die heutige Auslosung um 18.30 Uhr in Wien haben die Kieler nicht

Kiel. Auf den THW Kiel ist in der "Königsklasse" Verlass. Mit dem 36:24 (20:11)-Kantersieg gegen den dänischen Meister Kolding IF (Hinspiel 36:29) erreichte der deutsche Handball-Rekordmeister ungefährdet zum siebten Mal nacheinander das Champions-League-Viertelfinale. Einen Wunschgegner für die heutige Auslosung um 18.30 Uhr in Wien haben die Kieler nicht. "Das ist völlig egal", sagte Trainer Alfred Gislason. Der tschechische Rückraumstar Filip Jicha ergänzte selbstbewusst: "Wenn wir nach Köln zum Final-Turnier wollen, müssen wir jeden schlagen."Bundesliga-Tabellenführer HSV Hamburg wollte gestern dem THW nicht nachstehen und setzte sich mit einer konzentrierten Leistung beim spanischen Vertreter BM Valladolid durch. Mit einem Sechs-Tore-Vorsprung im Rücken spielten sie einen 35:33 (19:16)-Sieg heraus und zogen souverän in die Runde der letzten Acht ein. Vor 6200 Zuschauern im Pabellon Polideportivo Pisuerga waren die Norddeutschen auch ohne ihren verletzten Kapitän Guillaume Gille so stark wie im Hinspiel. Auch in Unterzahlsituationen ließ der HSV nicht nach und punktete mit starken Rückraumaktionen. Torsten Jansen bot eine glänzende Leistung und erzielte acht Treffer. dpa