| 23:16 Uhr

Handball-Bundesliga: Kieler Feuerwerk bei Rhein-Neckar Löwen

Mannheim. Stefan Lövgren strahlte wie ein König, 9051 entzückte Zuschauer applaudierten begeistert, und die Konkurrenz ist gewarnt: Das Handball-Feuerwerk beim 42:40-Erfolg des THW Kiel bei den Rhein-Neckar Löwen hat neue Maßstäbe in der Bundesliga gesetzt

Mannheim. Stefan Lövgren strahlte wie ein König, 9051 entzückte Zuschauer applaudierten begeistert, und die Konkurrenz ist gewarnt: Das Handball-Feuerwerk beim 42:40-Erfolg des THW Kiel bei den Rhein-Neckar Löwen hat neue Maßstäbe in der Bundesliga gesetzt. Vor allem der wie entfesselt aufspielende "Alte Schwede" Lövgren sorgte in dem mitreißenden Duell zweier Champions-League-Starter mit 18 Toren und genialer Spielführung für die Glanzpunkte. "Das war eine unfassbare Partie mit unglaublichem Tempo. Wir sind super zufrieden. Die Löwen sind schließlich nicht irgendeine Mannschaft, sondern wollen genauso Meister werden wie wir", sagte der 37-Jährige glücklich. Blankes Entsetzen herrscht beim Nord-Rivalen HSV Hamburg nach der 27:28-Niederlage bei Aufsteiger TSV Dormagen. "Dass es ein Stotter-Start für uns wird, war klar. Aber dass es so schlecht läuft, war nicht zu erwarten", sagte HSV-Manager Piet Krebs am Sonntag und gestand: "Der Akku ist leer. Am liebsten würden wir die ganze Mannschaft in Urlaub schicken und sagen: Seid rechtzeitig zum Spiel gegen Magdeburg zurück." An der Spitze steht die SG Flensburg-Handewitt, die nach dem 38:32 bei MT Melsungen ohne Punktverlust ist. Ebenfalls ungeschlagen sind Kiel und der TBV Lemgo, der am Mittwoch bei den Rhein-Neckar Löwen spielt. dpa