| 22:06 Uhr

Handball: Amelie Berger erhält Bundesligavertrag

Leverkusen/Zweibrücken. Amelie Berger hat beim TSV Bayer Leverkusen einen Bundesligavertrag unterschrieben. Dieser läuft bis zum 30. Juni 2019, wie der Verein mitteilt. Die gerade 17-Jährige war 2015 vom SV 64 Zweibrücken zu der A-Jugend der Leverkuser gewechselt, wo sie im zweiten Jahr spielt. Der Kontakt kam über Elisa Burkholder, die ein Jahr zuvor vom SV 64 an den Rhein gewechselt war, zustande. "Mir hat es sehr geholfen, dass Elisa schon hier war", erinnert sich Amelie Berger, die in ihrem ersten Jahr mit der weiblichen A-Jugend das Final Four vor heimischer Kulisse erreichte. Auch wenn das Team den Titel nicht gewann, war die Vize-Meisterschaft für Berger der bislang größte Erfolg. Im November ging für die Zweibrückerin mit ihrem Bundesligadebüt gegen den deutschen Meister Thüringer HC ein Kindheitstraum in Erfüllung. Die Linkshänderin freut sich auf ihre Chance, unter Cheftrainerin Renate Wolf Hermes weitere Erfahrungen in der höchsten Spielklasse zu sammeln und möchte mit den Junioren nicht nur das Final Four erreichen, sondern auch deutscher Meister werden. red

Amelie Berger hat beim TSV Bayer Leverkusen einen Bundesligavertrag unterschrieben. Dieser läuft bis zum 30. Juni 2019, wie der Verein mitteilt. Die gerade 17-Jährige war 2015 vom SV 64 Zweibrücken zu der A-Jugend der Leverkuser gewechselt, wo sie im zweiten Jahr spielt. Der Kontakt kam über Elisa Burkholder, die ein Jahr zuvor vom SV 64 an den Rhein gewechselt war, zustande. "Mir hat es sehr geholfen, dass Elisa schon hier war", erinnert sich Amelie Berger, die in ihrem ersten Jahr mit der weiblichen A-Jugend das Final Four vor heimischer Kulisse erreichte. Auch wenn das Team den Titel nicht gewann, war die Vize-Meisterschaft für Berger der bislang größte Erfolg. Im November ging für die Zweibrückerin mit ihrem Bundesligadebüt gegen den deutschen Meister Thüringer HC ein Kindheitstraum in Erfüllung. Die Linkshänderin freut sich auf ihre Chance, unter Cheftrainerin Renate Wolf Hermes weitere Erfahrungen in der höchsten Spielklasse zu sammeln und möchte mit den Junioren nicht nur das Final Four erreichen, sondern auch deutscher Meister werden.