| 00:00 Uhr

Großsteinhauser Hallenkönige

Contwig. Mit Großsteinhausen und Battweiler-Reifenberg standen die besten Mannschaften im Finale der 21. Hallenfußball-Meisterschaft der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land. Großsteinhausen ließ beim 3:1-Sieg vor 800 Zuschauern dem Gegner nur wenige Möglichkeiten. Von Merkur-MitarbeiterFritz Schäfer

Mit rhythmischem Klatschen läuteten die Großsteinhauser Fans schon in der Schlussminute den Siegerjubel ein. Die Mannschaft ließ auch nichts mehr anbrennen und es blieb beim 3:1-Sieg gegen die SG Battweiler-Reifenberg. Damit gewann der Rekordmeister SV Großsteinhausen zum achten Mal den Hallenfußball-Pokal der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land. Nach der Futsal-Kreismeisterschaft holte Großsteinhausen damit den zweiten Hallentitel in diesem Jahr.

"Die zwei stärksten Teams des Turniers standen im Finale", sagte Großsteinhausens Spielertrainer Andreas Langner. "Und im Endspiel haben wir uns weniger Fehler geleistet", erläuterte Langner den Sieg. In den ersten ausgeglichenen Minuten legten die Finalgegner wert auf eine sichere Defensive. Erst nach sechs Minuten setzte sich Philipp "Männel" Estes durch und brachte Großsteinhausen in Führung. Postwendend glich Maurice Böhr nach schnellem Umschalten nach Ballgewinn am Mittelkreis aus.

Nach den beiden schnellen Toren machten sich die Fans der beiden Teams unter den 800 Zuschauern in der Sporthalle der IGS Contwig bemerkbar und es kam Stimmung auf. Die steigerte sich, als Sebastian Meil nach Zuspiel von Patrick Wolf für die erneute Großsteinhauser Führung sorgte. Drei Minuten vor Schluss erzielte Meil den Endstand. "Uns fehlte im Endspiel einfach der Zug zum Tor", erklärte Battweilers Trainer Björn Hüther die Niederlage. So sei sein Team kaum zum Abschluss gekommen.

Im Halbfinale benötigte Großsteinhausen ein Neunmeterschießen, um sich 6:4 (1:1) gegen Battweiler-Reifenbergs zweite Mannschaft durchzusetzen. Auch das Spiel war von Abwarten geprägt. Mitte der Spielzeit brachte Langner Großsteinhausen in Führung, die Joshua Jost zwei Minuten vor Schluss ausglich. Dirk Blügel (Battweiler) und Patrick Wolf (Großsteinhausen) hatten in den letzten 30 Sekunden die Siegchance.

Hornbach als Dritter zufrieden

Im zweiten Halbfinale hatte Hornbach-Rimschweiler durch Sascha Stephan zwar die erste Chance. Dann war Battweiler-Reifenberg I überlegen. Peter Rausch und Max Buchholz sorgten für die Battweiler Führung. Erst danach kam Hornbach wieder zu Chancen.

Im Spiel um Platz drei revanchierte sich die SG Hornbach-Rimschweiler gegen Battweiler-Reifenberg II. Hier hatte Battweiler den besseren Start und durch Jörg Lefebre einen Pfostenschuss. Das Spiel wurde dann offen und Thomas Jirachai traf den Battweiler Pfosten. In der Schlussminute sicherten Sascha Stephan und Bujar Beqiri Hornbach den dritten Platz. "Man will immer ins Finale kommen", meinte Hornbach Spielertrainer Jirachai. "Aber der dritte Platz ist schon okay."

Im Viertelfinale setzten sich Großsteinhausen gegen Contwig I (3:0), Battweiler I gegen Althornbach (4:1), Hornbach gegen den Ausrichter Kleinsteinhausen (3:1) am Ende sicher durch. Nur Battweiler II hatte beim 2:1-Sieg gegen Wiesbach viel Mühe. Der Titelverteidiger Contwig war in der Vorrunde an Althornbach und Wiesbach gescheitert.

Zum Thema:

Auf einen Blick21. Hallenfußball-Meisterschaft der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land in Contwig.Endspiel: Großsteinhausen I - Battweiler-Reifenberg I 3:1.Spiel um Platz drei: Hornbach-Rimschweiler I - Battweiler-Reifenberg II 2:0.Halbfinale: Großsteinhausen - Battweiler II 6:4 (1:1) nach Neunmeterschießen; Battweiler I - Hornbach 2:0.Viertelfinale: Battweiler II - Wiesbach 2:1; Großsteinhausen - Contwig II 3:0; Battweiler I - Althornbach 4:1; Hornbach - Kleinsteinhausen 3:1.Vorrunde: Gruppe A: 1. Battweiler II 9 Punkte; 2. Battweiler I (6); 3. Großsteinhausen II (3); Hornbach II (0). Gruppe B: 1. Althornbach (6); 2. Wiesbach (3); 3. Contwig I (0); Dellfeld nicht angetreten. Gruppe C: Großsteinhausen I (6); 2. Kleinsteinhausen (3); 3. Stambach (0). Gruppe D: 1. Hornbach I (4); 2. Contwig II (2); 3. Bechhofen-Lambsborn (0). Torschützenkönige: Sebastian Meil (Großsteinhausen I) und Jan Böhr (Battweiler I) je 5 Tore.Bester Torhüter: Jan Groh (Battweiler I).Fairplay-Pokal: Hornbach-Rimschweiler I. sf