| 00:00 Uhr

Gössner kämpft um WM-Ticket, Schempp um das Gelbe Trikot

Oslo. Biathletin Miriam Gössner kämpft um ihre letzte WM-Chance. Für die interne WM-Norm muss die 24-Jährige aus Garmisch beim Weltcup in Oslo im Einzelrennen über 15 Kilometer heute (10.15 Uhr/ARD und Eurosport) und im Sprint am Samstag zweimal unter die Top 15 oder einmal unter die besten Acht laufen. dpa/sid

Angesichts ihrer bisherigen Leistungen scheint das WM-Ticket (5. bis 15. März in Kontiolahti) allerdings kaum erreichbar zu sein. Bei neun Starts war Platz 24 im Sprint von Antholz bisher Gössners bestes Ergebnis. "Noch ist die Zuversicht da", sagte die frühere Staffel-Weltmeisterin.

Simon Schempp hat derlei Probleme nicht. Der 26-Jährige kann am legendären Holmenkollen gleich doppelt Geschichte schreiben. Acht Mal in Serie stand Schempp in Team- und Einzelrennen auf dem Podest. Sechs Punkte trennen ihn im Gesamtweltcup noch vom französischen Dominator Martin Fourcade (657:663). Zum ersten Mal in seiner Karriere könnte sich Schempp heute nach dem Einzelrennen (14.15 Uhr/ARD und Eurosport) das gelbe Leibchen des Gesamtführenden überstreifen, er wäre der erste deutsche Athlet seit Michael Greis im Dezember 2008. Sollte das (noch) nicht gelingen, winkt die Bestmarke des viermaligen Olympiasiegers Sven Fischer . Neun Mal in Folge stand er 2002 auf dem Treppchen, zumindest die "Rekord-Teilung" ist in Gefahr.