| 23:10 Uhr

Fußball-Spitzenclubs liebäugeln mit europäischer Superliga

Paris. Mehrere Spitzenclubs des internationalen Fußballs liebäugeln offenbar wieder mit der Gründung einer europäischen Superliga. Das französische Fachblatt "France Football" und mehrere spanische Zeitungen berichteten gestern übereinstimmend, dass über entsprechende Pläne auf einem Treffen der Interessenvertretung der europäischen Fußball-Vereine (ECA) gesprochen worden sei

Paris. Mehrere Spitzenclubs des internationalen Fußballs liebäugeln offenbar wieder mit der Gründung einer europäischen Superliga. Das französische Fachblatt "France Football" und mehrere spanische Zeitungen berichteten gestern übereinstimmend, dass über entsprechende Pläne auf einem Treffen der Interessenvertretung der europäischen Fußball-Vereine (ECA) gesprochen worden sei. Die Schaffung einer Superliga solle den Clubs höhere Einnahmen sichern und dabei helfen, die Folgen der Wirtschaftskrise zu überwinden. Das Vorhaben soll in Zusammenarbeit mit der Europäischen Fußball-Union (Uefa) geschaffen werden. In der Superliga soll nach Angaben der Zeitungen praktisch wöchentlich gespielt werden. Die nationalen Ligen sollen beibehalten werden. Dort soll die Zahl der Vereine allerdings auf höchstens 16 beschränkt werden. Laut "El Mundo" war der AC Mailand der erste Club, der sich für die Liga stark machte. Vereine wie Inter Mailand, Real Madrid oder Manchester United unterstützten die Initiative. dpa