| 23:49 Uhr

Fußball-Bundesliga: HSV gewarnt vor neuem Schwung in Wolfsburg

Hamburg. Auf dem extra ausgetauschten Rasen will der Hamburger SV den VfL Wolfsburg am Freitag (20.30 Uhr) im Nordderby bezwingen, ist aber vor neuem Schwung durch Lorenz-Günther Köstner gewarnt. "Wir wollen uns nicht auf unserer Position ausruhen. Wenn wir oben dranbleiben wollen, müssen wir Wolfsburg schlagen", sagte HSV-Trainer Bruno Labbadia

Hamburg. Auf dem extra ausgetauschten Rasen will der Hamburger SV den VfL Wolfsburg am Freitag (20.30 Uhr) im Nordderby bezwingen, ist aber vor neuem Schwung durch Lorenz-Günther Köstner gewarnt. "Wir wollen uns nicht auf unserer Position ausruhen. Wenn wir oben dranbleiben wollen, müssen wir Wolfsburg schlagen", sagte HSV-Trainer Bruno Labbadia. Zwar hat der VfL seit neun Spielen nicht gewonnen, ein 2:4 im Hinspiel kassiert und gilt mit 38 Gegentoren als "Schießbude". Der bisherige Amateur-Coach Köstner wird aber bei seinem Debüt auf der Trainerbank in der Abwehr die Hebel ansetzen. "Ich erwarte ein engagiertes Spiel. Der Wille zum Sieg muss von Anfang an zu spüren sein", sagte der vorübergehende Veh-Nachfolger Köstner, der sich einen Tag vor seinem 58. Geburtstag mit einem Erfolg beschenken will. Sein Hauptziel ist aber, "dass die Mannschaft kompakter steht." Kein Thema für die Partie ist HSV-Neuzugang Ruud van Nistelrooy. Eine Wadenverletzung verhindert den Einsatz des Top-Stürmers, der erst im Spiel beim 1. FC Köln am 6. Februar auf einen Kurzeinsatz hofft. dpa