| 22:33 Uhr

Fußball-Bundesliga
Furioses Finale bringt BVB den Sieg

Dortmund.

(sid) Am Donnerstag eine Schmach, am Sonntag ein enorm wichtiger Sieg: Borussia Dortmund hat seine Europa-League-Blamage blitzschnell abgeschüttelt und dank Michy Batshuayi Kurs auf die Champions-League-Teilnahme genommen. Keine 72 Stunden nach der Pleite gegen Red Bull Salzburg distanzierte der BVB in der Bundesliga das zuvor punktgleiche Eintracht Frankfurt mit einem am Ende spektakulären 3:2 (1:0) und eroberte den dritten Tabellenplatz von Bayer Leverkusen. Die besonders in der ersten Halbzeit schwache Eintracht verlor ihr drittes Auswärtsspiel in Serie, sie ist in Dortmund seit 2010 ohne Punkt. Bitter: Das erste BVB-Tor erzielten die Frankfurter selbst – Marco Russ (12.) grätschte den Ball unglücklich über die Linie. Den Ausgleich durch Luka Jovic (75.) konterte Joker Batshuayi nur zwei Minuten später. Nach dem 2:2 durch Danny Blum (90.+1) traf der Matchwinner erneut (90.+4). „Ich bin sehr erleichtert, weil ich in den letzten Spielen nicht mehr getroffen habe. Ich habe meiner Mannschaft geholfen. Es war ein ganz wichtiger Sieg“, sagte Batshuayi. „Es war ein Superspiel, es ging hin und her“, meinte Frankfurts Kevin-Prince Boateng: „Sie hatten das Quäntchen Glück, dass der Ball reinfällt.“ BVB-Trainer Peter Stöger sagte: „Wenn man in der 94. Minute den Siegtreffer schießt, ist natürlich auch der Faktor Glück auf deiner Seite.“