| 23:15 Uhr

Freund will in Willingen aufs Podium

Willingen. Severin Freund ist heiß auf die Tournee-Revanche - und auch seine Teamkollegen freuen sich auf den Auftritt beim Kult-Weltcup in Willingen . Vor heimischer Kulisse will Deutschlands Top-Skispringer am Sonntag im Einzelwettbewerb den Spieß gegen Tournee-Triumphator Peter Prevc umdrehen und sich mit einem Erfolgserlebnis weiteres Selbstvertrauen für die Mission Titelverteidigung bei der Skiflug-WM in einer Woche holen. Agentur

"Severin ist top motiviert. Das ist eine seiner Lieblingsschanzen, hier hat er schon zweimal gewonnen", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Trotz der strapaziösen Vierschanzentournee wird der Tournee-Zweite im nordhessischen Skisprung-Mekka voll durchziehen. Eine Schonung im Mannschaftswettbewerb am Samstag steht nicht zur Debatte. "Das ist keine Option. Wir wollen gewinnen, und das wäre ohne Severin deutlich schwieriger", erklärte Schuster. "Es gibt 30 000 Schweizer Franken. Die schenken wir nicht kampflos her."

Und Freund hat sicherlich eine weitere Motivationshilfe: "Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass das Duell mit Peter Prevc in die nächste Runde geht. Der Sieg führt definitiv über die beiden", prophezeite Schuster.

Im Schatten von Freund wollen sich auch die anderen deutschen Ski-Adler in WM-Form bringen. Denn Schuster will auch im Teamwettbewerb erfolgreich sein. "Für mich sind die Norweger und Slowenen in der besseren Position. Die Österreicher werden auch kämpfen wie die Löwen", sagte der Coach.

Richard Freitag , Andreas Wellinger und Andreas Wank sind also gefordert. Und dann ist da noch Lokalmatador Stephan Leyhe, der zum Joker im Team werden könnte. "Er hat eine gute Entwicklung genommen und ist eine Fixgröße", sagte Schuster über den 24-Jährigen.