| 20:32 Uhr

French Open: Djokovic krönt sich zum „100-Millionen-Mann“

Paris. Im Energiesparmodus sind 100-Millionen-Dollar-Mann Novak Djokovic und Titelverteidigerin Serena Williams in das Viertelfinale der French Open eingezogen - doch zwei Favoriten sind schon einen großen Schritt weiter. Andy Murray und Titelverteidiger Stan Wawrinka erreichten gestern bereits das Halbfinale in Paris und dürfen sich heute ausruhen. Djokovic muss spielen. Agentur

Im Energiesparmodus sind 100-Millionen-Dollar-Mann Novak Djokovic und Titelverteidigerin Serena Williams in das Viertelfinale der French Open eingezogen - doch zwei Favoriten sind schon einen großen Schritt weiter. Andy Murray und Titelverteidiger Stan Wawrinka erreichten gestern bereits das Halbfinale in Paris und dürfen sich heute ausruhen. Djokovic muss spielen.

Der Tennis-Weltranglisten-Zweite Murray hatte zwei Sätze lang Schwerstarbeit gegen den Franzosen Richard Gasquet zu verrichten und siegte letztlich noch klar mit 5:7, 7:6 (7:3), 6:0, 6:2. Der Schweizer Wawrinka hatte beim 6:2, 6:1, 7:6 (9:7) nur am Ende ein paar Probleme gegen Außenseiter Albert Ramos-Vinolas aus Spanien.

Die Weltranglisten-Ersten Djokovic und Serena Williams konnten froh sein, jeweils nach gut einer Stunde das Weiterkommen in die Runde der letzten Acht in der Tasche zu haben. Djokovic siegte in seiner Partie gegen den Spanier Roberto Bautista-Agut 3:6, 6:4, 6:1, 7:5 und durchbrach als erster Tennisprofi die Marke von 100 Millionen Dollar Preisgeld.



"Ich habe bislang im Turnier einen Satz abgegeben. Das ist okay, aber ich muss mich weiter steigern. Noch ist nichts optimal", sagte der Branchenführer aus Serbien. Zu Beginn des Tages gewann Serena Williams mit zweitägiger Verspätung im Achtelfinale 6:1, 6:1 gegen die Ukrainerin Jelena Switolina. Williams fordert nun die Kasachin Julia Putinzewa heraus.