| 21:10 Uhr

French Open: Deutsche scheiden im Achtelfinale aus

Paris. Nach dem Aus von Roland-Garros-König Rafael Nadal (Spanien) haben sich auch Thomas Haas und Philipp Kohlschreiber als letzte Deutsche im Achtelfinale aus dem bedeutendsten Sandplatz-Turnier der Welt verabschiedet. Der Hamburger Haas musste sich als Weltranglisten-63

Paris. Nach dem Aus von Roland-Garros-König Rafael Nadal (Spanien) haben sich auch Thomas Haas und Philipp Kohlschreiber als letzte Deutsche im Achtelfinale aus dem bedeutendsten Sandplatz-Turnier der Welt verabschiedet. Der Hamburger Haas musste sich als Weltranglisten-63. gestern trotz 2:0-Satzführung dem Weltranglisten-Zweiten Roger Federer aus der Schweiz mit 7:6 (7:4), 7:5, 4:6, 0:6, 2:6 geschlagen geben. Kohlschreiber unterlag dem Spanier Tommy Robredo (Weltranglisten-17.) mit 4:6, 7:5, 6:7 (4:7), 2:6. Dennoch sorgten Haas und der 25 Jahre alte Augsburger Kohlschreiber (Weltranglisten-31.) für das beste deutsche French-Open-Ergebnis seit 13 Jahren. Der 27 Jahre alte Federer wackelte im Spiel gegen Haas - mit 31 Jahren der älteste im Turnier verbliebene Spieler und der einzige ungesetzte. Nach einem Fünf-Satz-Krimi über 3:07 Stunden verwandelte der 13-malige Grand-Slam-Sieger seinen zweiten Matchball. "Es ist frustrierend, wenn du so nah dran bist. Das war wie ein Boxkampf und tut am Ende verdammt weh", sagte Haas. "Tommy war ein sehr starker Gegner. Er hat mich am Anfang ganz schön unter Druck gesetzt. Aber ich habe versucht, ruhig zu bleiben. Es war ein großartiger Kampf für mich", sagte Federer. Das zweite "Erdbeben" blieb also aus, nachdem der Weltranglisten-Erste und viermalige Paris-Gewinner Nadal nach 31 Siegen in Folge in Roland Garros im Achtelfinale gegen den Schweden Robin Söderling 2:6, 7:6 (7:2), 4:6, 6:7 (2:7) verlor. "Das musste doch eines Tages passieren. Es ist keine Tragödie, ich muss diese Niederlage akzeptieren", sagte Nadal. Die Nordhornerin Anna-Lena Grönefeld ist auch mit Doppel-Partnerin Patty Schnyder (Schweiz) im Viertelfinale gescheitert. Sie unterlagen d Medina Garrigues und Ruano Pascual (Spanien) 6:7 und 2:7. dpa