| 23:30 Uhr

Fußball
Oranje-Euphorie gegen dänischen Kampfgeist

Enschede. (sid) Millionen Fans an den TV-Bildschirmen, Zuschauerrekorde im Stadion und jetzt die historische Chance auf den EM-Pokal im eigenen Land: Die Oranje-Euphorie kennt nach dem Finaleinzug der niederländischen Fußballerinnen keine Grenzen. „Wir haben von diesem Finale geträumt, und haben es tatsächlich erreicht“, sagte Star-Stürmerin Vivianne Miedema und blickte nach dem 3:0 (1:0) im Halbfinale gegen den Mitfavoriten England ungläubig in die TV-Kameras. Doch 27 093 Fans im Twente-Stadion von Enschede und 2,87 Millionen Zuschauer an den heimischen TV-Geräten konnten bezeugen, dass der Endspiel-Traum der Oranje Leeuwinnen wahr geworden ist.

(sid) Millionen Fans an den TV-Bildschirmen, Zuschauerrekorde im Stadion und jetzt die historische Chance auf den EM-Pokal im eigenen Land: Die Oranje-Euphorie kennt nach dem Finaleinzug der niederländischen Fußballerinnen keine Grenzen. „Wir haben von diesem Finale geträumt, und haben es tatsächlich erreicht“, sagte Star-Stürmerin Vivianne Miedema und blickte nach dem 3:0 (1:0) im Halbfinale gegen den Mitfavoriten England ungläubig in die TV-Kameras. Doch 27 093 Fans im Twente-Stadion von Enschede und 2,87 Millionen Zuschauer an den heimischen TV-Geräten konnten bezeugen, dass der Endspiel-Traum der Oranje Leeuwinnen wahr geworden ist.

Getragen von ihren fußballverrückten Fans bestreiten die Niederlande im eigenen Land erstmals ein EM-Finale. „Das Oranje-Fest in Enschede geht weiter“, titelte die Lokalzeitung Tubantia vor dem Höhepunkt am Sonntag (17 Uhr/ZDF und Eurosport) gegen Deutschland-Bezwinger Dänemark. Und bei Twitter gratulierten auch die männlichen Fußball-Ikonen. „Viva Hollandia!“, jubelte beispielsweise Marco van Basten und gratulierte „zum verdienten Platz im Finale“.

Gegen den Überraschungsfinalisten Dänemark, der sich nach dem Viertelfinal-Coup gegen Deutschland (2:1) gegen den Underdog Österreich mit 3:0 im Elfmeterschießen durchsetzte, sind die Gastgeberinnen natürlich in der Favoritenrolle – und nehmen diese nach fünf Siegen bei diesem Turnier selbstbewusst an. „Wir wollen den EM-Titel. Es wird knallen gegen Dänemark“, versprach Bondscoach Sarina Wiegman. Dem Selbstvertrauen im dänischen Lager tut das keinen Abbruch. „Wir werden wieder der Underdog sein. Und das ist gut so, denn wir wollen ihnen das Leben so schwer wie möglich machen“, sagte Nationalcoach Nils Nielsen. Zudem wird auch das dänische Team bei seinem ersten EM-Finale von zahlreichen Schlachtenbummlern unterstützt.



(SID)