| 23:31 Uhr

DFB-Pokal der Frauen
Der Double-Sieger will auch Europas Thron

Die Wolfsburger Spielerinnen haben mit dem DFB-Pokal den zweiten Titel in der Tasche – der dritte soll nun in der Champions League her.
Die Wolfsburger Spielerinnen haben mit dem DFB-Pokal den zweiten Titel in der Tasche – der dritte soll nun in der Champions League her. FOTO: dpa / Marcel Kusch
Köln. Frauen des VfL Wolfsburg sind nach Sieg im Elfmeterschießen gegen Bayern München DFB-Pokalsieger.

Almuth Schult sinnt auf Wiedergutmachung für die Final-Niederlage vor zwei Jahren. „Jetzt wollen wir aus dem Double das Triple machen“, sagte die Fußball-Nationaltorhüterin des VfL Wolfsburg mit Blick auf das Champions-League-Finale am Donnerstag (18 Uhr unserer Zeit) in Kiew gegen den französischen Titelverteidiger Olympique Lyon.

Nach dem Triumph im DFB-Pokalfinale am Samstag in Köln durch das 3:2 im Elfmeterkrimi gegen Bayern München ist das Selbstbewusstsein weiter gewachsen. „Wir freuen uns drauf. Champions-League-Finale, geil!“, meinte Lena Goeßling: „Wir haben jetzt schon zwei Titel. Wir können befreit dorthin fahren.“

Eine Nacht und den trainingsfreien Sonntag konnten die VfL-Frauen ihren vierten Pokalsieg in Serie genießen, ehe das nächste Endspiel in den Fokus rückte. Heute bricht die Mannschaft von Trainer Stephan Lerch in die Ukraine auf. Vor allem Torhüterin Schult strotzt nach dem fünften Pokal-Coup vor Selbstvertrauen. Schließlich entschärfte die 27-Jährige nach einem torlosen Spiel die Strafstöße von Melanie Behringer und Lucie Vonkova, Bayerns Kristin Demann traf die Latte. „Es gehören Glück und das richtige Bauchgefühl dazu“, sagte Schult.