| 08:04 Uhr

Frauen-Fußball
Bundestrainerin: #MeToo-Diskussion „längst nicht am Ende“

 Deutschland: Martina Voss-Tecklenburg ist die Trainerin der deutschen Nationalmannschaft der Frauen. Foto: David Vincent/AP
Deutschland: Martina Voss-Tecklenburg ist die Trainerin der deutschen Nationalmannschaft der Frauen. Foto: David Vincent/AP
Berlin. Fußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat sich für die intensive Fortsetzung der #MeToo-Debatte stark gemacht. dpa

„Die Diskussion, die mit #MeToo ausgelöst wurde, ist längst nicht am Ende. Jeder Fall muss zur Sprache kommen, egal wie weit er zurückliegt“, sagte die ehemalige DFB-Nationalspielerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe in einem Interview.

Sie sei von #MeToo nicht überrascht, „aber erschrocken darüber gewesen, in welcher Vielfalt Missbrauch oder Sexismus täglich stattfindet“, sagte die 51 Jahre alte Trainerin der Frauenfußball-Nationalmannschaft. Als Trainer müsse man in dieser Hinsicht „sehr sensibel und aufmerksam sein“, und „wenn etwas auffällig ist, sollte man sofort reagieren und die Fachleute einbeziehen“.

Porträt Voss-Tecklenburg auf DFB-Seite