| 00:00 Uhr

Frankfurts Trainer Veh plant nach Porto keine großen Änderungen

Frankfurt. Eintracht Frankfurts Trainer Armin Veh plant nach dem starken Auftritt in der Europa League beim FC Porto keine großen Änderungen für das richtungweisende Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen an diesem Sonntag (15.30 Uhr). dpa

"Es kann schon sein, dass wir wieder so spielen", sagte Veh am Freitag. Beim 2:2 gegen den 27-fachen portugiesischen Meister hatte der Trainer unter anderem den Spanier Joselu in der Spitze aufgeboten. Die Leihgabe von 1899 Hoffenheim bedankte sich mit dem wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2. Angst, dass die Aufholjagd von Porto zu viel Kraft gekostet haben könnte, hat Veh nicht: "Wenn du erfolgreich spielst, regenerierst du schneller. Ich gehe davon aus, dass wir frisch sind." Mit der Euphorie aus dem Porto-Spiel soll in der Liga nun ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht werden. "Aber man darf das Spiel gegen Bremen auch nicht überbewerten", sagte Veh.