| 00:00 Uhr

Fenninger holt vorzeitig alpinen Gesamtweltcup

Lenzerheide. Höfl-Riesch entscheidet über Karriere-Ende Maria Höfl-Riesch will nach ihrem schweren Sturz und dem damit verbundenen vorzeitigen Saisonende in den nächsten Tagen Klarheit über ihre Zukunft als Ski-Rennläuferin schaffen. „Im Laufe der nächsten Woche werde ich eine Entscheidung treffen, wie es weitergeht“, sagte Höfl-Riesch gestern. sid

Ein Karriereende steht im Raum. Höfl-Riesch hatte sich bei der letzten Weltcup-Abfahrt der Saison im schweizerischen Lenzerheide einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich des linken Oberschenkels sowie schwere Prellungen im linken Schulter- und Ellbogengelenk zugezogen.

Fenninger holt vorzeitig alpinen Gesamtweltcup

Einen Tag nach dem Sturz von Maria Höfl-Riesch hat sich Anna Fenninger aus Österreich vorzeitig den Sieg im alpinen Gesamtweltcup gesichert. Nach Rang zwei beim Super-G auf der Lenzerheide kann die 24 Jahre alte Olympiasiegerin in den beiden noch ausstehenden Rennen nicht mehr von Platz eins verdrängt werden. Der Sieg ging gestern vor heimischem Publikum in der Schweiz an Lara Gut. Sie holte sich auch die Kristallkugel für die beste Super-G-Fahrerin des Olympia-Winters.

Hirscher besser als Svindal im Super-G

Skirennfahrer Marcel Hirscher hat beste Chancen auf den dritten Gesamtweltcupsieg in Serie. Im Super-G auf der Lenzerheide wurde der Österreicher in der für ihn ungewohnten Disziplin gestern Zwölfter. Konkurrent Aksel Lund Svindal kam beim Sieg des Franzosen Alexis Pinturault dagegen nicht über Rang 16 hinaus und blieb ohne Weltcuppunkte. Vor dem abschließenden Slalom und Riesenslalom hat Hirscher nur noch 19 Zähler Rückstand auf Svindal.

Tennis: Haas scheitert an Kumpel Federer



Tennisprofi Tommy Haas hat im Achtelfinale des ATP-Masters-Turniers von Indian Wells eine Überraschung verpasst. Deutschlands Nummer eins musste sich in der Nacht zu Donnerstag im US-Bundesstaat Kalifornien nach 85 Minuten seinem Kumpel Roger Federer mit 4:6, 4:6 geschlagen geben. Die Hartplatz-Veranstaltung ist mit einem Preisgeld von 6,17 Millionen Dollar dotiert und die wichtigste nach den vier Grand-Slam-Turnieren.