| 00:00 Uhr

FC Oberauerbach als Favorit gehandelt

 Als Titelverteidiger läuft die zweite Mannschaft der Spielvereinigung Battweiler-Reifenberg an diesem Samstag bei der Kreismeisterschaft in der Westpfalzhalle mit Trainer Björn Hüther auf. Foto: süs/pma
Als Titelverteidiger läuft die zweite Mannschaft der Spielvereinigung Battweiler-Reifenberg an diesem Samstag bei der Kreismeisterschaft in der Westpfalzhalle mit Trainer Björn Hüther auf. Foto: süs/pma FOTO: süs/pma
Zweibrücken. Der FC Oberauerbach führt die Tabelle der C-Klasse an. Der Vorsitzende Manfred Albrecht will daraus aber keine Favoritenstellung für die Hallenmeisterschaft am Samstag ab elf Uhr, in der Westpfalzhalle ableiten. sf

"Titelverteidiger Battweiler II und der TSC II sind meine Favoriten", betont Albrecht. Die Spieler hätten großen Ehrgeiz. Es werde auch die beste Mannschaft beim Turnier auflaufen. "Aber die Meisterschaftsrunde hat klar die erste Priorität", betont er. Deshalb sei es wichtig, dass sich kein Spieler verletze.

Die Oberauerbacher haben bei der Stadtmeisterschaft, als sie im Halbfinale am späteren Stadtmeister TSC I knapp 0:1 unterlagen, eine gute Leistung gezeigt. Albrecht: "Wir haben gute Hallenspieler." In der Gruppe B hat es der FCO mit dem SV Dellfeld, TuS Wattweiler und dem ärgsten Konkurrenten um die Meisterschaft, VfL Wallhalben, zu tun. Nur der Sieger zieht ins Halbfinale. "Da reicht ein schwaches Spiel und du bist draus."

Auch beim Trainer der SG Battweiler-Reifenberg II, Björn Hüther, steht im Vordergrund, dass sich kein Spieler verletzt. Der Titelverteidiger stand bei der Verbandsgemeinde-Meisterschaft ebenfalls im Halbfinale. "Wir gehen das Turnier in Ruhe an und schauen, was geht", sagt Hüther. Battweiler spielt mit der SG Harsberg, dem SVN Zweibrücken II und dem FC Knopp II in der Gruppe B.

Der Ausrichter der C-Klasse Hallenmeisterschaft, der TSC Zweibrücken II, spielt in der Gruppe A gegen Weselberg II, Großsteinhausen II, Contwig II und die SG Hornbach-Rimschweiler II. "Wir wollen so weit wie möglich kommen", sagte Trainer Jürgen Tüllner. "Die Endrunde ist schon unser Ziel." Dazu müsste der TSC die Gruppe gewinnen. Auch Tüllner baut auf einen verletzungsfreien Ablauf.

In der Gruppe C spielen Winterbach, Mittelbach, Herschberg II und Martinshöhe II.

Nach den Gruppenspielen (11 Uhr) sind die Halbfinalspiele ab 18.15 Uhr geplant. Das Spiel um Platz drei wird um 19 Uhr und das Finale um 19.14 Uhr angepfiffen.