| 23:32 Uhr

FC Knopp legt Protest gegen Niederlage in Waldfischbach ein

Zweibrücken. Das Bezirksklasse-Spiel zwischen der SG Waldfischbach und dem FC Knopp vom Sonntag hat ein sportgerichtliches Nachspiel. Der Vorsitzende des FC Knopp, Steffen Mayer, kündigte an, dass sein Verein gegen die Wertung (1:2-Niederlage) Protest einlegen werde. Die Knopper gehen davon aus, dass das Spiel abgebrochen wurde. "Nachdem ein Schuh in der 85

Zweibrücken. Das Bezirksklasse-Spiel zwischen der SG Waldfischbach und dem FC Knopp vom Sonntag hat ein sportgerichtliches Nachspiel. Der Vorsitzende des FC Knopp, Steffen Mayer, kündigte an, dass sein Verein gegen die Wertung (1:2-Niederlage) Protest einlegen werde. Die Knopper gehen davon aus, dass das Spiel abgebrochen wurde. "Nachdem ein Schuh in der 85. Minute auf den Platz geflogen war, hat der Schiedsrichter gesagt, er warte drei Minuten, bis sich der Werfer stellt. Sonst pfeift er das Spiel ab", schildert Mayer. Der Schiedsrichter habe gegenüber den Platzordnern und den Vereinen dann verkündet, dass er das Spiel abbricht. In seinem Spielbericht hat der Schiedsrichter geschrieben, dass er das Spiel nach 90 Minuten plus Nachspielzeit beim Stand von 2:1 abgepfiffen habe. "Das ist mein Kenntnisstand. Damit muss ich das Spiel mit 2:1 werten", sagt Bezirksklasse-Spielleiter Norbert Staller. sf