| 23:07 Uhr

Favre glaubt nicht an Vorteil wegen Schalkes Personalrotation

Gelsenkirchen. Trainer Lucien Favre von OGC Nizza rechnet mit einem schweren Auswärtsspiel in der Europa League beim FC Schalke 04 . Dass der Fußball-Bundesligist bereits für die K.o.-Runde qualifiziert sei und einige Stammkräfte schone, sei nicht unbedingt ein Vorteil, meinte der Schweizer gestern in Gelsenkirchen . "Schalke hat zwei gute Mannschaften. Die Spieler, die auf dem Platz stehen, werden hochmotiviert sein", sagte der ehemalige Bundesliga-Coach vor der heutigen Partie (19 Uhr/Sky). Sein Schalker Kollege Markus Weinzierl hatte zuvor eine "gewisse Rotation" angekündigt. Agentur

Trainer Lucien Favre von OGC Nizza rechnet mit einem schweren Auswärtsspiel in der Europa League beim FC Schalke 04 . Dass der Fußball-Bundesligist bereits für die K.o.-Runde qualifiziert sei und einige Stammkräfte schone, sei nicht unbedingt ein Vorteil, meinte der Schweizer gestern in Gelsenkirchen . "Schalke hat zwei gute Mannschaften. Die Spieler, die auf dem Platz stehen, werden hochmotiviert sein", sagte der ehemalige Bundesliga-Coach vor der heutigen Partie (19 Uhr/Sky). Sein Schalker Kollege Markus Weinzierl hatte zuvor eine "gewisse Rotation" angekündigt.

Nizza hat als Schlusslicht der Gruppe I nur bei einem Sieg auf Schalke noch realistische Chancen auf ein Weiterkommen und muss zudem auf einen Fehltritt des Zweiten FK Krasnodar gegen RB Salzburg hoffen. "Wir kennen die Ausgangslage. Und es hängt nicht nur von uns ab", sagte Favre, dessen Team in der französischen Ligue 1 derzeit Spitzenreiter ist.