| 20:30 Uhr

Favoriten haben schlechte Karten

 AH-Spielleiter Wolfgang Hunsicker (rechts) vom SV Hornbach versucht, den angreifenden Christian Beck vom FC Knopp regelwidrig festzuhalten. Hornbach gewann mit 4:1. Foto: ulz
AH-Spielleiter Wolfgang Hunsicker (rechts) vom SV Hornbach versucht, den angreifenden Christian Beck vom FC Knopp regelwidrig festzuhalten. Hornbach gewann mit 4:1. Foto: ulz
Zweibrücken. Der Sport lebt von seiner Unberechenbarkeit. Das zeigte sich auch am Mittwochabend beim Ü 35-Fußballturnier der Schiedsrichtervereinigung Pirmasens/Zweibrücken in der Westpfalzhalle. Der SV Großsteinhausen als Titelverteidiger und der SV Hermersberg, die zu den Favoriten auf den Parkbräu-Pokal gezählt wurden, schieden bereits in der Vorrunde aus Von Merkur Mitarbeiter Klaus Schulz

Zweibrücken. Der Sport lebt von seiner Unberechenbarkeit. Das zeigte sich auch am Mittwochabend beim Ü 35-Fußballturnier der Schiedsrichtervereinigung Pirmasens/Zweibrücken in der Westpfalzhalle. Der SV Großsteinhausen als Titelverteidiger und der SV Hermersberg, die zu den Favoriten auf den Parkbräu-Pokal gezählt wurden, schieden bereits in der Vorrunde aus. Pech hatte dagegen der Vierte, SV Hornbach, der mit 8:9 (2:2) ebenso nach Neun-Meter-Schießen verlor, wie im Spiel um Platz drei mit 2:5 (1:1) gegen den FC Höheischweiler.So bestritten die technisch beste Mannschaft des Turniers, die SG Sauerbachtal, und die kompakteste, der Vorjahresfinalist FC Riegelsberg, das Endspiel. Riegelsberg siegte in einem packenden Match verdient mit 3:1. "Wir haben uns in das Turnier hineingekämpft", erklärte Christian Lassotta die Taktik des neuen Pokalsiegers. Hans Wagenblatt von der SG Sauerbachtal sah in dem Kräfteverschleiß seiner Mannschaft mit sechs Spielen beim Ü 40-Turnier am Vortag die Ursache für die Niederlage.

Hornbach verpasste den Sprung ins Finale, wie bereits im vergangenen Jahr, nach Neunmeterschießen (8:9) im Halbfinale gegen die SG Sauerbachtal. Nach einer 2:0-Führung verkürzte der beste Hornbacher, Marco Hunsicker, auf 1:2, und Hermann Hemmer glich in der Schlussminute aus. "Wir können einfach kein Neunmeterschießen gewinnen", klagte AH-Spielleiter Wolfgang Hunsicker.

In den Gruppenspielen war der favorisierte SV Hermersberg nach Niederlagen gegen Riegelsberg (0:4) und gegen Hornbach (1:4) vorzeitig aus dem Rennen. "Wir haben zu offensiv gespielt", resümierte der Hermersberger Bernd Dudeck. "Das wird heute nichts", schwante Großsteinhausens Torhüter Ralf Vollmar schon früh nichts Gutes. Das endgültige Aus bedeutete das 2:2 gegen die VB Zweibrücken. Die VBZ scheiterten unglücklich mit 1:2 am TuS Winzeln.



"Die fairen Spiele hatten ein gutes spielerisches Niveau", erklärte Ralf Vollmar, Obmann der Schiedsrichtervereinigung, der mit Andreas Pautler von der Parkbrauerei, den Wanderpokal und die 30 Liter Bier als flüssige Prämie überreichte. "Die fairen Spiele hatten ein gutes Niveau."

Ralf Vollmar,

SR-Obmann

Auf einen Blick

Ergebnisse Ü 35-Turnier:

Vorrunde: VB Zweibrücken - SVN Zweibrücken 3 : 1, TuS Winzeln - SV Großsteinhausen (SVG) 2 : 2, FC Höheischweiler - SG Sauerbachtal 2 : 1, SV Hornbach - 1. FC Riegelsberg 2 : 2, SV Kirrberg - SV Hermersberg 1 : 2, Höheischweiler - VBZ 1 : 1, SVN - Winzeln 3 : 3, SVG - SG Sauerbachtal 0 : 3, FC Knopp - Hornbach 1 : 4, Riegelsberg - Kirrberg 1 : 2, SVG - FC Höheischweiler 0 : 1, VBZ - TuS Winzeln 1 : 2, Sauerbachtal - SVN 7 : 3, SV Hermersberg - Knopp 3 : 0, Hornbach - Kirrberg 4 : 5, SVN - SVG 0 : 2, Winzeln - Höheischweiler 0 : 3, Sauerbachtal - VBZ 4 : 1, Riegelsberg - Hermersberg 4 : 0, Kirrberg - Knopp 2 : 3, SVG - VBZ 2 : 2, Höheischweiler - SVN 3 : 1, Winzeln - Sauerbachtal 5 : 4, Hermersberg - Hornbach 1 : 4, Knopp - Riegelsberg 2 : 3.

Halbfinale: Höheischweiler - Riegelsberg 1 : 3; Hornbach - Sauerbachtal 8 : 9 n. N., Spiel um Platz drei: Höheischweiler - Hornbach 5 : 2 n. N; Endspiel: 1. FC Riegelsberg - SG Sauerbachtal 3 : 1. ulz