| 20:14 Uhr

Favoriten ein Bein gestellt

 Kraftvoll setzte sich die überragende Alexandra Depta (links) gegen Maria Flesch durch. Foto: mw
Kraftvoll setzte sich die überragende Alexandra Depta (links) gegen Maria Flesch durch. Foto: mw
Zweibrücken. Die Handballfrauen des SV 64 Zweibrücken-Frauen haben für die Überraschung des Spieltages gesorgt. Wider Erwarten besiegte die Mannschaft von Trainer Axel den favorisierten Tabellenführer HSG Wittlich in der Ignaz-Roth-Halle mit 41:34 (19:15) Von Merkur-Mitarbeiter Christian Gauf

Zweibrücken. Die Handballfrauen des SV 64 Zweibrücken-Frauen haben für die Überraschung des Spieltages gesorgt. Wider Erwarten besiegte die Mannschaft von Trainer Axel den favorisierten Tabellenführer HSG Wittlich in der Ignaz-Roth-Halle mit 41:34 (19:15). Mit 6:0-Punkten waren die Gäste um die Ex-Bundesligatorjägerin Tatjana Nykytenko gegen die bisher enttäuschenden Gastgeber (1:5) angereist.Angriffsspiel verbessert Die Basis für den Sieg legten die Zweibrücker mit einer 5:1-Abwehrformation unterstützt mit hervorragenden Paraden von Torhüterin Daphne Huber. Zugleich fruchtete die Taktik des SV-Trainers, der die letzte Übungseinheit dazu verwandt hatte, das Angriffsspiel auf den Rückraumpositionen zu verbessern. Dies gelang beeindruckend, denn die Zweibrückerinnen leisteten sich kaum Ballverluste im Rückraum. Die dominierenden Gastgeberinnen hatten bereits nach 23 Minuten ihre Führung auf 18:10 ausgebaut, die mit 19:15 nach einer kleinen Schwächephase in die Pause gerettet wurde. Die Partie war nun wieder völlig offen, und Wittlich kam bedrohlich auf 23:25 und 26:28 heran. Nun nahm Axel Koch die Torjägerin der RPS-Oberliga, Tatjana Nykytenko, erfolgreich in Manndeckung.Endscheidend war in dieser Schlussphase die ausgezeichneten SV Angriffsleistungen. Insbesondere über Kathrin Leiner und Alex Depta gelangen die Sieg bringenden Tore. "Wir haben verdient gewonnen, weil wir die bessere Mannschaft waren", betonte Koch.



Auf einen BlickSV64-Torschützen: Alex Depta 15/4, Kathrin Leiner 11/1, Laura Witzgall 6, Katharina Leonhardt 4, Marion Weick 2, Nadine Spuhler 1, Franzi Herrmann 1, Michaela Both 1, Denise Krämer 1. cg