| 21:14 Uhr

Favorit Wolfsburg setzt sich mit 4:2 gegen FCK-Junioren durch

Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg ist erstmals deutscher Meister der A-Junioren. Zwei Jahre nach den Bundesliga-Profis sicherte sich der Fußball-Nachwuchs der Niedersachsen durch ein 4:2 (1:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern den Titel

Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg ist erstmals deutscher Meister der A-Junioren. Zwei Jahre nach den Bundesliga-Profis sicherte sich der Fußball-Nachwuchs der Niedersachsen durch ein 4:2 (1:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern den Titel. Im U19-Endspiel nutzten die jungen "Wölfe" am Sonntag ihren Heimvorteil vor 7150 Fans konsequent und feierten vor allem dank des dreifachen Torschützen Kevin Scheidhauer einen umjubelten Favoritensieg.Der frühere U17-Europameister Scheidhauer brachte die Gastgeber nach elf Minuten in Führung. Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem Scheidhauer (55./73.) und Akaki Gogia (78.) für das Team von Wolfsburgs Trainer Stephan Schmidt trafen. Die Lauterer hielten durch Nils Rattke (59.) und Jan-Lucas Dorow (74.) zweimal dagegen. Zum Ausgleich reichte es für die Pfälzer aber nicht. "Wir haben das Finale in der ersten Halbzeit verloren, haben zu zögerlich agiert und nicht mutig nach vorne gespielt. Auf die Leistung meiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit bin ich aber sehr stolz", sagte FCK-Trainer Gunther Metz. dpa