| 22:09 Uhr

Favorit Hamburg patzt bei Saisonauftakt der Handball-Bundesliga

Hamburg. Der HSV Hamburg hat gleich zum Start der Handball-Bundesliga gepatzt und die Euphorie um den Sieg im Supercup zunichte gemacht. "Wir waren lange in Rückstand. Und als wir den Ausgleich hatten, haben wir es nicht geschafft, den Schalter ganz umzulegen", kritisierte HSV-Kapitän Guillaume Gille nach dem 30:32 (13:17) zum Liga-Auftakt bei FA Göppingen

Hamburg. Der HSV Hamburg hat gleich zum Start der Handball-Bundesliga gepatzt und die Euphorie um den Sieg im Supercup zunichte gemacht. "Wir waren lange in Rückstand. Und als wir den Ausgleich hatten, haben wir es nicht geschafft, den Schalter ganz umzulegen", kritisierte HSV-Kapitän Guillaume Gille nach dem 30:32 (13:17) zum Liga-Auftakt bei FA Göppingen.Nach dem Sieg im Supercup gegen Meister THW Kiel blieb Hamburg vor allem in der ersten Hälfte vieles schuldig. Da half auch das Mitwirken von Torschützenkönig Hans Lindberg nur wenig, der trotz einer Bänderdehnung im linken Fuß sieben Mal erfolgreich war. Toptransfer Michael Kraus blieb lange blass, ihm glückte nur ein Tor. Für die Titelanwärter Rhein-Neckar Löwen und THW Kiel verlief der Auftakt dagegen erfolgreich. Die Löwen gewannen bei HBW Balingen-Weilstetten mit 31:30, Kiel schoss Aufsteiger TSG Friesenheim mit 37:19 aus der Halle. Die Kieler mussten gegen Friesenheim nicht mehr als nötig tun, um sich die erste Tabellenführung zu holen. Rechtsaußen Christian Zeitz gelangen zehn Treffer. dpa