| 23:20 Uhr

Famecha-Cup eine klare Sache für den FSV Jägersburg

 Steven Kuntz von den VB Zweibrücken versucht, sich gegen Hangards Oliver Delles im Vorrundenspiel durchzusetzen. Als Drittplatzierte ihrer Gruppe verpassten die VBZ die Finalrunde. Foto: ott
Steven Kuntz von den VB Zweibrücken versucht, sich gegen Hangards Oliver Delles im Vorrundenspiel durchzusetzen. Als Drittplatzierte ihrer Gruppe verpassten die VBZ die Finalrunde. Foto: ott
Blieskastel. Am Ende war es eine klare Sache für den Saarlandligisten FSV Jägersburg. Beim dritten Famecha- und Volksbank Saarpfalz-Cup der DJK Ballweiler-Wecklingen distanzierte der FSV den SV St. Ingbert im Finale im Blieskasteler Freizeitzentrum mit 6:0. Dabei trafen Marco Mayer (3), Bartosz Klosowski (2) und Andreas Sorg

Blieskastel. Am Ende war es eine klare Sache für den Saarlandligisten FSV Jägersburg. Beim dritten Famecha- und Volksbank Saarpfalz-Cup der DJK Ballweiler-Wecklingen distanzierte der FSV den SV St. Ingbert im Finale im Blieskasteler Freizeitzentrum mit 6:0. Dabei trafen Marco Mayer (3), Bartosz Klosowski (2) und Andreas Sorg. Als Gruppenzweiter und durch die Siege gegen die FSG Schiffweiler (4:1) und SV Elversberg II (4:1) im Viertel- und Halbfinale waren die Jägersburger ins Finale dieses Qualifikationsturnier für das Fußball-Hallenmasters vorgedrungen. Der Landesligist St. Ingbert überzeugte schon in der Gruppenphase mit zwei Siegen und einem Remis und besiegte anschließend im Viertelfinale die Spvgg. Einöd-Ingweiler (5:2). Nach dem überraschenden Halbfinalsieg gegen Gastgeber Ballweiler-Wecklingen (4:3) konnten sich die Spieler auf das Finale und erste Masterspunkte freuen. Im kleinen Finale besiegte Oberligist Elversberg II die DJK mit 4:2. Für das siegreiche Team schossen Mefail Kaydrisja, Max Fess, Kay Rohrbacher und Murat Adigyzel die Tore, während Christian Esser und Patrick Burgacici für die Hausherren trafen. Rund 400 Zuschauer verfolgten über den Turniertag hinweg die teilweise hochklassigen Spiele der 16 Teams in den vier Gruppen- und den Finalbegegnungen, in denen es einige Rote Karten hagelte. Für Ärger sorgte die kurzfristige Absage des Saarlandligisten Palatia Limbach. Ersetzt wurde die Mannschaft durch eine zweite Vertretung der DJK Ballweiler-Wecklingen. DJK-Sportwart Dieter Rebmann beklagte auch die sportliche Auswirkung, da dem Sieger statt der erwarteten 51 Masterpunkte nur noch 44 gut geschrieben werden konnten. Insgesamt fünf Turniere wird seine Mannschaft noch spielen, wobei eine Teilnahme am Finale wie im letzten Jahr sehr schwer möglich sein wird. Für 2011, so Rebmann, werde man einen Termin im Januar anvisieren, das Turnier auf zwei Tage ausweiten und damit die Attraktivität auch für die umliegenden Vereine des Bliesgaus erhöhen. ott



Auf einen BlickFinale: FSV Jägersburg - SV St. Ingbert 6:0. Spiel um Platz drei: SV Elversberg II - DJK Ballweiler-Wecklingen 4:2.Halbfinals: SV Elversberg II - Jägersburg 1:4; Ballweiler - SV St. Ingbert 3:4 Viertelfinals: SV Elversberg II - FC Bierbach 7:1; SV Reiskirchen - Ballweiler 2:3; FSG Schiffweiler - Jägersburg 1:4; SV St. Ingbert - Spvgg. Einöd 5:2. ott