| 23:12 Uhr

Fall Ovtcharov: Auch Boll und Co. müssen zur Haaranalyse

Hannover. In der Doping-Affäre um Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov geht der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) in die Offensive. Der Verband schickt auch Rekord-Europameister Timo Boll (Düsseldorf) und andere Profis zur Haaranalyse

Hannover. In der Doping-Affäre um Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov geht der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) in die Offensive. Der Verband schickt auch Rekord-Europameister Timo Boll (Düsseldorf) und andere Profis zur Haaranalyse. DTTB-Präsident Thomas Weikert sagte am Freitag, dass alle Kader-Mitglieder und die gesamte Delegation, die im August bei den China Open waren, überprüft werden sollen. Ovtcharov war in der A-Probe positiv auf das Dopingmittel Clenbuterol getestet worden. Nach seiner Auffassung könnte die Substanz in China bei einer Fleischmahlzeit in seinen Körper gelangt sein. Erst durch diesen Vorfall wurde bekannt, dass es bei der EM in der Vorwoche in Ostrau keine Doping-Kontrollen bei Timo Boll und den anderen deutschen Medaillengewinnern gegeben hat. "Von unseren Athleten ist keiner kontrolliert worden", sagte DTTB-Sportdirektor Dirk Schimmelpfennig. dpa