| 23:39 Uhr

Basketball
Ex-Bundestrainer Bauermann gibt in Würzburg auf

Würzburg. Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann verlässt den Basketball-Bundesligisten Würzburg zum Saisonende. Der 60-Jährige mit dem grimmigen Blick am Seitenrand soll angeblich mit einem Wechsel nach Asien liebäugeln. Als Nachfolger soll der frühere Nationalspieler Denis Wucherer im Gespräch sein. Der 44-Jährige betreut derzeit Zweitligist Rheinstars Köln.

Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann verlässt den Basketball-Bundesligisten Würzburg zum Saisonende. Der 60-Jährige mit dem grimmigen Blick am Seitenrand soll angeblich mit einem Wechsel nach Asien liebäugeln. Als Nachfolger soll der frühere Nationalspieler Denis Wucherer im Gespräch sein. Der 44-Jährige betreut derzeit Zweitligist Rheinstars Köln.

Am Samstag waren die Würzburger bei der 74:91-Niederlage gegen Ulm im Rennen um die Playoffs erneut ausgerutscht. Dabei hatte Bauermann große Pläne geschmiedet. Dem Standort Würzburg wollte er neues Leben einhauchen, in die Spitze der Bundesliga (BBL) und in den Europacup vorstoßen. Beim Heimatclub des großen Dirk Nowitzki eine Ära prägen – das war das Ziel des prominentesten und erfolgreichsten deutschen Basketball-Trainers (neun Meistertitel mit Leverkusen und Bamberg), als er Ende 2016 sein Amt antrat. Hauptgrund für sein jähes Aussteigen aus dem Vertrag bis 2020 waren neben der sportlichen Situation mit Rang zehn aber vor allem wohl Spannungen mit dem alleinigen Club-Gesellschafter Bernd Freier.