| 23:32 Uhr

Europa League
RB Leipzig will den Rekord des FC Villareal einstellen

Marseille. Nicht mal 72 Stunden nach der 1:4-Klatsche gegen Bayer 04 Leverkusen kommt für RB Leipzig die Zeit zur Wiedergutmachung. Es geht um nichts weniger als den Einzug ins Halbfinale der Europa League. „Für so ein Spiel haben wir eine ganze Saison lang gekämpft“, sagt Torwart Peter Gulacsi. Hält der Ungar gegen Olympique Marseille wieder seinen Kasten sauber, stellt RB einen Europa-League-Rekord ein: Nur der FC Villarreal schaffte es 2004 als Neuling bis in die Runde der besten Vier.

Im Stade Vélodrome muss am heutigen Donnerstag (21.05 Uhr (Sport1) im Viertelfinal-Rückspiel gegen Marseille aber alles passen bei RB. Die Ausgangsposition nach dem 1:0 im Hinspiel ist recht ordentlich. Eine Niederlage mit einem Tor Unterschied bei mindestens einem eigenen Treffer würde den Leipzigern reichen, ein Remis auch.

Gute Nachrichten gab es von der personellen Front: Leistungsträger Marcel Sabitzer verlängerte vorzeitig bis Juni 2022. Der Österreicher hat sich als Stütze im Mittelfeld etabliert und in 100 Pflichtspiel-Einsätzen 22 Tore erzielt.