| 23:01 Uhr

Fußball-Bundesliga
Freier Fall des VfB Stuttgart hält unvermindert an

Stuttgart. Schlusslicht unterliegt Eintracht Frankfurt mit 0:3. dpa

Auch Markus Weinzierl findet mit dem VfB Stuttgart keinen Weg aus der sportlichen Krise. Der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga verlor gestern Abend vor 58 016 Zuschauern im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 0:3 (0:2) und blieb damit auch im dritten Pflichtspiel unter dem neuen Trainer punkt- und torlos. Gegen eine phasenweise desolate VfB-Defensive sorgten Sébastien Haller (11. Minute), Ante Rebic (32.) und Nicolai Müller (89.) für die Verlängerung der Frankfurter Erfolgsserie, die nun seit sieben Partien nicht verloren haben.

Während die Mannschaft von Trainer Adi Hütter den Anschluss an die Spitzenplätze der Liga hält, bleiben die Schwaben mit 24 Gegentoren Schlusslicht. Unter Weinzierl lautet das Torverhältnis 0:11.