| 23:24 Uhr

1. FC Köln
Terodde nährt den „Glauben an das Wunder“ von Köln

Hamburg. (sid) Simon Terodde genoss den Interview-Marathon hinterher in vollen Zügen. „Köln lebt“, sagte der Angreifer nach seinem Doppelpack gegen den Hamburger SV (2:0, 1:0) mit einem breiten Grinsen im Gesicht: „Ich habe am ersten Tag gesehen, dass das kein normaler Tabellen-18. ist.“ Was Neuzugang Terodde also schon seit dem 2. Januar weiß, zeigte der FC auch wieder im hohen Norden: Das Team von Stefan Ruthenbeck holte dank Teroddes Treffer (27. und 67.) den dritten Sieg in Serie.

Es waren die Tore Nummer zwei und drei für Terodde in seinem zweite Spiel nach dem Winterwechsel aus Stuttgart an den Rhein, in der Vorwoche mutierte er zum Derbyhelden beim Sieg gegen Borussia Mönchengladbach. „Man sieht, dass wir an das Wunder glauben“, sagte Kapitän Matthias Lehmann.