| 23:04 Uhr

Fußball-Bundesliga
Schmadtke und 1. FC Köln gehen getrennte Wege

Köln. () Der Absturz des 1. FC Köln hat das langjährige Traumduo Jörg Schmadtke und Peter Stöger auseinandergerissen. Während Trainer Stöger trotz des katastrophalen Saisonverlaufs auch im Pokalspiel morgen bei Hertha BSC (18.30 Uhr/Sky) auf der Bank sitzt, verlässt Geschäftsführer Schmadtke mit sofortiger Wirkung das Schlusslicht der Fußball-Bundesliga. Sein bis 2023 laufender Vertrag wurde in „beiderseitigem Einvernehmen“ aufgelöst.

() Der Absturz des 1. FC Köln hat das langjährige Traumduo Jörg Schmadtke und Peter Stöger auseinandergerissen. Während Trainer Stöger trotz des katastrophalen Saisonverlaufs auch im Pokalspiel morgen bei Hertha BSC (18.30 Uhr/Sky) auf der Bank sitzt, verlässt Geschäftsführer Schmadtke mit sofortiger Wirkung das Schlusslicht der Fußball-Bundesliga. Sein bis 2023 laufender Vertrag wurde in „beiderseitigem Einvernehmen“ aufgelöst.

„Mit diesem Schritt möchte ich den Weg frei machen für einen neuen Impuls“, sagte Schmadtke (53), der seit dem 1. Juli 2013 für den FC tätig war und den Club mit Stöger zurück in die Bundesliga und nach 25 Jahren wieder in den Europapokal geführt hatte. Auf die Euphorie folgte jedoch ein steiler Sinkflug. Nach neun Spieltagen ist Köln noch sieglos. Schmadtke muss sich ankreiden lassen, dass er für die 35 Millionen Euro, die der Club durch den Verkauf von Topstürmer Anthony Modeste zu Tianjin Quanjian eingenommen hat, keinen adäquaten Nachfolger gefunden hat.