| 00:02 Uhr

Nachfolger von Jupp Heynckes
Niko Kovac wird angeblich neuer Bayern-Trainer

Noch-Eintracht-Frankfurt-Coach Niko Kovac wird Berichten zufolge neuer Bayern-Trainer.
Noch-Eintracht-Frankfurt-Coach Niko Kovac wird Berichten zufolge neuer Bayern-Trainer. FOTO: Hasan Bratic / dpa
München. Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München ist auf der Suche nach einem neuen Trainer anscheinend fündig geworden. Nach Informationen der „Bild-Zeitung“ und der „Sport Bild“ wird Niko Kovac Nachfolger des zum Saisonende aus dem Amt scheidenden Jupp Heynckes. Der frühere Bayern-Profi Kovac (46) besitzt noch einen Vertrag bei Bundesligist Eintracht Frankfurt bis 2019, soll laut Angaben des Fachmagazins „Kicker“ jedoch von einer Ausstiegsklausel Gebrauch machen. Als Ablöse fließen angeblich 2,2 Millionen Euro von der Isar an den Main. Laut „Bild“ und „Sport Bild“ bringt Kovac, der ein guter Freund des Bayern-Sportdirektors Hasan Salihamidzic ist, seinen Bruder Robert als Assistenten mit zu den Bayern. Zudem soll der Kroate einen erfahrenen weiteren Co-Trainer erhalten. Favorit dabei sei der momentane Heynckes-Assistent Peter Hermann. Der 72 Jahre alte Heynckes selbst, der am 9. Oktober 2017 Nachfolger des entlassenen Italieners Carlo Ancelotti wurde und mit den Bayern am vergangenen Samstag die deutsche Meisterschaft vorzeitig gewann, war der Trainer-Wunschkandidat der Klub-Führung um Präsident Uli Hoeneß für die kommende Saison. Doch Heynckes lehnte eine Weiterbeschäftigung über das vereinbarte Vertragsende im Sommer strikt ab.

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München ist auf der Suche nach einem neuen Trainer anscheinend fündig geworden. Nach Informationen der „Bild-Zeitung“ und der „Sport Bild“ wird Niko Kovac Nachfolger des zum Saisonende aus dem Amt scheidenden Jupp Heynckes. Der frühere Bayern-Profi Kovac (46) besitzt noch einen Vertrag bei Bundesligist Eintracht Frankfurt bis 2019, soll laut Angaben des Fachmagazins „Kicker“ jedoch von einer Ausstiegsklausel Gebrauch machen. Als Ablöse fließen angeblich 2,2 Millionen Euro von der Isar an den Main. Laut „Bild“ und „Sport Bild“ bringt Kovac, der ein guter Freund des Bayern-Sportdirektors Hasan Salihamidzic ist, seinen Bruder Robert als Assistenten mit zu den Bayern. Zudem soll der Kroate einen erfahrenen weiteren Co-Trainer erhalten. Favorit dabei sei der momentane Heynckes-Assistent Peter Hermann. Der 72 Jahre alte Heynckes selbst, der am 9. Oktober 2017 Nachfolger des entlassenen Italieners Carlo Ancelotti wurde und mit den Bayern am vergangenen Samstag die deutsche Meisterschaft vorzeitig gewann, war der Trainer-Wunschkandidat der Klub-Führung um Präsident Uli Hoeneß für die kommende Saison. Doch Heynckes lehnte eine Weiterbeschäftigung über das vereinbarte Vertragsende im Sommer strikt ab.

Derweil bleiben Franck Ribéry und Arjen Robben bis 30. Juni 2019 bei den Bayern. „Sport Bild“, „Kicker“ und Sky berichteten gestern über Einigungen in den Verhandlungen. Die Vertragsverlängerungen hatten sich in der vergangenen Wochen abgezeichnet.