| 00:27 Uhr

Fußball-Bundesliga
Bayern-Verfolger für eine Nacht

Feiertag im Norden: Die Spieler von Werder Bremen feiern den Sieg über Hertha BSC, mit dem sich die Grün-Weißen vorne festsetzen.
Feiertag im Norden: Die Spieler von Werder Bremen feiern den Sieg über Hertha BSC, mit dem sich die Grün-Weißen vorne festsetzen. FOTO: dpa / Carmen Jaspersen
Bremen. Werder Bremen schlägt Hertha BSC mit 3:1 und ist Zweiter. Der FC Schalke 04 bleibt weiter ohne Punkt nach dem 0:1 in Freiburg. sid

Der neue Bayern-Jäger Nummer eins kommt von der Weser: Nach einem verdienten 3:1 (2:0)-Sieg gegen den bisherigen Tabellenzweiten Hertha BSC ist Werder Bremen zumindest für einen Tag der ärgste Verfolger des Spitzenreiters Bayern München. Ungeachtet des angekündigten Stimmungsboykotts in der Anfangsphase blieben die Hanseaten auch im 15. Heimspiel unter Trainer Florian Kohfeldt ungeschlagen, damit wurde der bisherige Rekord von Trainerlegende Otto Rehhagel überboten. Die Gäste kassierten ihre erste Saisonniederlage.

Eine kuriose Aktion leitete vor 39 100 Zuschauern die Bremer Führung ein. Hertha-Verteidiger Fabian Lustenberger schlug bei einem Rettungsversuch seinem Torhüter Rune Jarstein den Ball aus den Händen, Martin Harnik staubte ab (11.). Sekunden vor dem Pausenpfiff traf Milos Veljkovic per Kopfball nach Ecke (45.). Javairo Dilrosun (53.) verkürzte für die Berliner, der Mittelfeldspieler ließ dabei Werder-Torwart Jiri Pavlenka bei einem Schuss in die kurze Ecke nicht gut aussehen. Für den Endstand sorgte Kruse per Foulelfmeter (66.).

Der kriselnde Vizemeister Schalke 04 hat auch am fünften Spieltag seinen ersten Punktgewinn verpasst. Die Mannschaft des immer mehr unter Druck stehenden Trainers Domenico Tedesco verlor beim SC Freiburg mit 0:1 (0:0). Florian Niederlechner (52.) traf für Freiburg und stellte die Partie damit ein wenig auf den Kopf. enn zuvor hatten Hamza Mendyl (41.) und der Ex-Freiburger Daniel Caligiuri (45.+2) den Pfosten für die Schalker getroffen,



Meister FC Bayern München gab erstmals Punkte ab. Gegen den FC Augsburg kam der Rekordmeister nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Nach einem Fehler von Bayern-Torhüter Manuel Neuer konnte Augsburgs Felix Götze, Bruder des Ex-Münchners Mario Götze, kurz vor Schluss die Bayern-Führung von Arjen Robben ausgleichen (86.).

Hannover 96 rutscht derweil immer weiter in die Krise. Der Tabellen-16. verlor gestern Abend gegen 1899 Hoffenheim mit 1:3 (0:1) und wartet immer noch auf den ersten Saisonsieg. Der Champions-League-Teilnehmer aus Baden kam zu drei Toren durch Joshua Brenet (20.), Pavel Kaderabek (49.) und Ishak Belfodil (90.+4). Die Niedersachsen kamen hingegen durch einen Foulelfmeter von Niclas Füllkrug nur auf das zwischenzeitliche 1:2 (55.) heran.