| 15:27 Uhr

Nach Wechsel
Freiburgs Grifo darf gegen Hoffenheim nicht spielen

 Kam aus Hoffenheim nach Freiburg: Vincenzo Grifo. Foto: Patrick Seeger
Kam aus Hoffenheim nach Freiburg: Vincenzo Grifo. Foto: Patrick Seeger
Zuzenhausen. Der von 1899 Hoffenheim zum SC Freiburg gewechselte Vincenzo Grifo darf wegen einer Vertragsklausel im Duell der beiden Fußball-Bundesligisten nicht auflaufen. Dies bestätigte der Sportclub auf Anfrage. dpa

Am 15. September tritt Freiburg demzufolge ohne Grifo in Sinsheim an. Zuvor hatten andere Medien darüber berichtet. Im Rückspiel dürfe der Fußballprofi gegen seinen ehemaligen Club aber wieder auflaufen, hieß es vom SC. Auch 1899 Hoffenheim bestätigte die Vereinbarung.

Der 26 Jahre alte Italiener war in der Vorwoche für sieben Millionen Euro fest von den Kraichgauern zum SC gewechselt, nachdem er in der Vorsaison bereits ausgeliehen war. Eine ähnliche Klausel hatte es bereits beim Leihgeschäft gegeben. „Hoffenheim hat auf diese Regelung bestanden, es war Teil der Leihbedingungen“, hatte Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier damals dem „Kicker“ gesagt. Bei der TSG hatte sich Grifo unter dem neuen Trainer Alfred Schreuder zuletzt nicht durchsetzen können und stand in zwei Liga-Partien hintereinander nicht im Kader.