| 22:50 Uhr

Fußball-Bundesliga
Jovic erzielt fünf Tore bei 7:1 der Frankfurter Eintracht

Frankfurt. Aufsteiger Fortuna Düsseldorf jetzt Tabellenletzter. sid

Fünf Tore für die Geschichtsbücher: Der überragende Luka Jovic hat Eintracht Frankfurt gestern Abend im Alleingang zum nächsten Sieg geschossen und mit seinen fünf Toren einen Vereinsrekord der Hessen aufgestellt. Beim 7:1 (3:0) gegen Fortuna Düsseldorf fehlte Jovic damit nur ein Treffer zum Bundesliga-Rekord von Dieter Müller (1977). Mit dem bislang besten Spiel seiner Karriere verdarb der Serbe auch dem Ex-Frankfurter Friedhelm Funkel die Rückkehr an den Main. Der Trainer der überforderten Düsseldorfer, der Frankfurt zwischen 2004 und 2009 in die Bundesliga, das DFB-Pokalfinale und den Europacup geführt hatte, stürzte mit dem Aufsteiger ans Tabellenende.

Neben dem seit Wochen überragenden Jovic, der seine Saisontreffer drei bis sieben (27./34./55./69./72.) in teilweise unnachahmlicher Manier markierte, traf Sebastien Haller (20./50.). Der Stürmer erzielte die Führung per Handelfmeter, den Schiedsrichter Deniz Aytekin nach Ansicht der Videobilder wegen eines Düsseldorfer Handspiels gab.