| 11:41 Uhr

Bundesliga am Sonntag
Dem Pokal-Coup folgt Bremer Club-Jubiläum

 Trainer Florian Kohfeldt will mit den Bremern gegen Augsburg punkten. Foto: Daniel Karmann
Trainer Florian Kohfeldt will mit den Bremern gegen Augsburg punkten. Foto: Daniel Karmann FOTO: Daniel Karmann
Bremen. Werder Bremen begeht nach dem Coup im DFB-Pokal bei Borussia Dortmund die Rückkehr in den Liga-Alltag wieder mit einer Party. dpa

Rund um das Bundesliga-Duell am Sonntag gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr) feiern die Hanseaten ihr 120-jähriges Bestehen - Fanmarsch, Rahmenprogramm und Sondertrikot inklusive. „Es ist das Jubiläumsspiel unseres Vereins und alleine unsere Fans werden schon unglaublich viel zu einem außergewöhnlichen Nachmittag beitragen“, sagte Bremen-Coach Florian Kohfeldt vor dem richtungsweisenden Spiel.

Gegen den abstiegsbedrohten Tabellen-15. kann sich Werder wieder an die Europapokalplätze schießen. „Mit einem Sieg können wir einige Plätze gutmachen und näher an unsere Zielplätze heranrücken“, meinte Kohfeldt. „Es ist ein superwichtiges Spiel für uns.“ Ein Motivationsproblem nach dem emotionalen Sieg nach Elfmeterschießen im Pokal-Achtelfinale in Dortmund erwartet Kohfeldt nicht.

„Jeder wartet darauf, dass das passiert - das wissen die Jungs. Aber ein Bundesliga-Spiel ist nie Alltag“, sagte der 36-Jährige zu einem möglichen Rückschlag in der Liga nach dem Highlight im Pokal. Für den langfristigen Ausfall von Martin Harnik (Muskelverletzung in der Hüfte) stehen im Angriff als Alternativen Joshua Sargent und Yuya Osako zur Verfügung. Oldie Claudio Pizarro - in Dortmund Torschütze zum 2:2 beim 3:3 nach Verlängerung - dürfte wieder die Rolle des Jokers haben.



„Es macht unfassbar viel Spaß, ihm zuzuschauen“, meinte Augsburgs Trainer Manuel Baum zum 40 Jahre alten Peruaner. Nach dem 3:0 gegen Mainz in der Vorwoche haben die abstiegsbedrohten Augsburger drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang 16.

Bundesliga-Tabelle

Bundesliga-Spieltag

Werder vor dem Spiel

FCA vor dem Spiel