| 22:50 Uhr

Fußball-Bundesliga
BVB verschenkt Sieg gegen Leipzig

Dortmund/Bremen. Borussia Dortmund und RB Leipzig trennen sich 3:3. Werder-Krise wird nach 0:5 gegen Mainz immer prekärer.

Erst sehenswerter Zauberfußball, dann unerklärlicher Leichtsinn: Borussia Dortmund hat einen Sieg im Titelrennen der Fußball-Bundesliga gegen Tabellenführer RB Leipzig zu einem 3:3 (2:0) verspielt. Nach dominanter erster Halbzeit sowie Toren von Julian Weigl (23.) und Julian Brandt (34.) brachte sich der BVB gestern Abend mit katastrophalen Fehlern im Heimspiel vor 80 200 Zuschauern um den Lohn. Timo Werner (47. und 53.) führte die Gäste zum Ausgleich, die erneute Dortmunder Führung durch Jadon Sancho (55.) egalisierte Patrik Schick (78.).

Der Plan von RB-Trainer Julian Nagelsmann, den BVB weit in dessen eigener Hälfte unter Druck zu setzen, war nach knapp 25 Minuten wertlos. Mats Hummels nach einer Ecke per Kopf (15.), Achraf Hakimi (21.) und Jadon Sancho (23.) scheiterten noch an Leipzigs Torwart Peter Gulacsi. Weigl ließ den Ungarn mit seinem scheinbar harmlosen Distanzschuss aus halbrechter Position dann aber schlecht aussehen. Dann zauberten Sancho und Brandt. Der deutsche Nationalspieler drehte sich nach dem Zuspiel des Engländers auf engstem Raum um die eigene Achse und schloss gekonnt zum 2:0 ab.

Doch nach der Pause dauerte es keine 90 Sekunden, ehe Werner nach einer schwer verunglückten Kopfballabwehr von Bürki weit außerhalb des Strafraums ins leere Tor traf, was den BVB sichtlich aus der Fassung brachte. Brand leitete mit einem folgenschweren Fehlpass Werners zweiten Treffer ein. Sancho nach Vorlage von Reus sorgte für die erneute BVB-Führung – doch Schick hatte für RB das letzte Wort.



Werder Bremen rutscht derweil immer tiefer in die Krise. Drei Tage nach der 1:6-Niederlage beim FC Bayern München verlor das Team von Trainer Florian Kohfeldt gestern Abend zu Hause mit 0:5 (0:4) gegen den FSV Mainz 05. Robin Quaison (10., 19. und 38. Minute) war dreimal für die Gäste erfolgreich, zudem traf der eingewechselte Jean-Philippe Mateta (81.). Bremens Torwart Jiri Pavlenka unterlief in der 15. Minute ein Eigentor. Bremen könnte im Verlauf des Spieltags auf einen Abstiegsplatz abrutschen.

Außerdem gewann gestern Abend der FC Augsburg sein Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf mit 3:0 (1:0). Und die TSG Hoffenheim siegte auswärts bei Union Berlin mit 2:0 (0:0).