| 21:20 Uhr

Dortmund siegt bei Hertha BSC
Diskussion um BVB-Trainer Favre offenbar vorerst beendet

Berlin. Borussia Dortmund siegt mit zehn Mann bei Klinsmann-Club Hertha BSC mit 2:1. dpa

Michael Zorc, der Sportdirektor von Borussia Dortmund, hat die Diskussion um Trainer Lucien Favre für beendet erklärt. Nach dem 2:1-Sieg bei Hertha BSC schob der 57-Jährige mit einem Armwischer demonstrativ die Frage nach der Favre-Zukunft beiseite. „Das ist jetzt weg“, sagte er lachend. „Für mich war die wichtigste Erkenntnis, wie die Mannschaft sich als Mannschaft präsentiert hat“, sagte Zorc. Einer habe für den anderen „gespielt und gearbeitet, vor allem in Unterzahl“. Mats Hummels war kurz vor der Halbzeitpause nach wiederholtem Foulspiel im Olympiastadion vom Platz gestellt worden.

Angst, dass sein Team am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga wie so häufig in den Wochen zuvor den Vorsprung durch die Tore von Jadon Sancho (15.) und Thorgan Hazard (17.) nicht über die Zeit bringen könne, hatte Zorc nicht. „Wir sind eigentlich nie so richtig unter Druck gekommen und haben sie vom Tor weggehalten. Und hatten selbst noch die ein oder andere Chance“, sagte der Sportdirektor.

Für Jürgen Klinsmann war sein erstes Spiel als Chefcoach von Hertha BSC nach eigenem Bekunden keine Katastrophe. „Ich bin generell zufrieden mit der Umsetzung der Punkte, die wir uns vorgenommen haben.“