| 23:00 Uhr

Fußball-Bundesliga
Volland schießt Leverkusen zum Sieg

Leverkusen. Bayer schlägt Schlusslicht VfB Stuttgart mit 2:0 und setzt sich ins Mittelfeld ab. sid/dpa

Bayer Leverkusens Trainer Heiko Herrlich kann dank Kevin Volland vorerst durchatmen. Der ehemalige Nationalstürmer erzielte beim 2:0 (0:0)-Sieg gegen den Tabellenletzten VfB Stuttgart beide Treffer (76., 83.) und verschaffte dem angeschlagenen Coach wieder etwas Luft. Nach dem erst zweiten Heimsieg der Saison rücken die Rheinländer zunächst auf Rang zehn der Bundesliga vor. VfB-Trainer Markus Weinzierl kassierte hingegen den nächsten Rückschlag. Die erschreckend ungefährlichen Schwaben behalten nach der achten Saisonniederlage die Rote Laterne. Dies könnte sich am Samstag nur ändern, falls Fortuna Düsseldorf bei Bayern München mit mindestens vier Toren Unterschied verliert.

Das wiedervereinte Flügel-Duo aus dem zuletzt formstarken Karim Bellarabi und Volland tat den Gastgebern gut. Bayer besaß deutlich mehr Ballbesitz und verlagerte sein Spiel in Person des auffälligen Kreativdirektors Kai Havertz immer wieder auf seine Außenpositionen, von wo viele Bälle aber keinen Abnehmer im Zentrum fanden. Stuttgart lauerte mit Stoßstürmer Mario Gomez auf Konter. Volland zeigte sich dabei zuerst als Chancentod: Der zehnmalige Nationalspieler vergab gleich vier Großchancen teilweise kläglich, ehe er dann doch doppelt traf.