| 23:01 Uhr

Fußball-Bundesliga
Aubameyang ist enttäuscht

Dortmund. Der Stürmer von Borussia Dortmund wollte im Sommer den Verein wechseln.

() Bundesliga-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund hat in einem Interview seine Enttäuschung über einen geplatzten Wechsel im Sommer geäußert. „Es gab eine Vereinbarung mit der Borussia, dass ich hätte gehen dürfen. Aber es ist nicht passiert. Das ist eine Enttäuschung“, sagte der Gabuner bei „Radio Monte Carlo“. Mit einem Transfer nach China habe er sich nicht beschäftigt, die Anfragen von Paris St. Germain und des AC Mailand hätten aber sein Interesse geweckt, berichtete Aubameyang.

Trainer Peter Bosz reagierte betont ungerührt auf die Aussagen. „Ich habe gesehen, was er gesagt hat. Aber ich empfinde das als ganz normal und habe Verständnis für ihn als Spieler“, sagte der Niederländer: „Er hat gesagt, dass er gerne gewechselt wäre, wenn die Chance da gewesen wäre. Das ist nicht passiert. Aber er macht absolut nicht den Eindruck, dass er enttäuscht ist. Er ist sehr zufrieden hier in Dortmund.“ Mediendirektor Sascha Fligge betonte: „Pierre hat nicht gesagt, dass er enttäuscht ist über den BVB, sondern über die Situation im Sommer. Von daher ist das unproblematisch für uns als Verein.“

Vor dem Ligaspiel am Samstag (18.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach hat Bosz das Champions-League-Duell gegen Titelverteidiger Real Madrid am Dienstag noch nicht im Blick. „Das ist noch nicht im Hinterkopf. Ich will am Samstag gewinnen“, sagte er. Davon, dass Tabellenführer Dortmund nach fünf Spielen noch ohne Gegentor ist, will er sich nicht täuschen lassen: „Es gab Spiele, in denen wir es noch nicht gut gemacht haben und trotzdem kein Tor kassiert haben.“