| 23:00 Uhr

Fußball
05-Trainer Schwarz bleibt unaufgeregt

Mainz. (dpa) Die erste Niederlage in der Vorbereitung beim 0:2 (0:0) am Samstag beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden verdeutlichte: Der FSV Mainz 05 hat bis zum Start der Fußball-Bundesliga noch reichlich Arbeit. Neu-Trainer Sandro Schwarz wirkt dennoch nicht beunruhigt. „Wir sind im Fahrplan. Dass unsere Art von Fußball nach zwei Wochen noch nicht fließend ist, wir nicht einen Gegner, der schon mehr im Wettkampfrhythmus ist als wir, nicht an die Wand spielen, ist klar. Ich habe aber das Gefühl, dass wir trotzdem komplett auf Linie sind“, sagte der 38-Jährige.

(dpa) Die erste Niederlage in der Vorbereitung beim 0:2 (0:0) am Samstag beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden verdeutlichte: Der FSV Mainz 05 hat bis zum Start der Fußball-Bundesliga noch reichlich Arbeit. Neu-Trainer Sandro Schwarz wirkt dennoch nicht beunruhigt. „Wir sind im Fahrplan. Dass unsere Art von Fußball nach zwei Wochen noch nicht fließend ist, wir nicht einen Gegner, der schon mehr im Wettkampfrhythmus ist als wir, nicht an die Wand spielen, ist klar. Ich habe aber das Gefühl, dass wir trotzdem komplett auf Linie sind“, sagte der 38-Jährige.

Der Nachfolger von Martin Schmidt setzt auf diese Woche. Heute geht es per Flieger von Frankfurt nach Salzburg und dann weiter an den Chiemsee ins Golfhotel Achental in Grassau. „Jetzt gilt es, die ganzen Dinge zu strukturieren, das Abwehrverhalten und die Vorwärtsverteidigung zu optimieren“, erklärte Schwarz. Die Fortschritte der harten Trainingsarbeit auf den Plätzen des ASV Grassau wird in zwei Testspielen gegen den japanischen J-League-Club FC Tokio (Mittwoch) und Zweitligist SpVgg Greuther Fürth (Donnerstag) überprüft.