| 23:15 Uhr

Entscheidungen sind gefallen

 Chagga Mukladzija bestreitet am Sonntag gegen die HSG Haßloch sein vorletztes Heimspiel bei der VTZ-Saarpfalz, ehe er seine Handball-Karriere beendet. Foto: pma
Chagga Mukladzija bestreitet am Sonntag gegen die HSG Haßloch sein vorletztes Heimspiel bei der VTZ-Saarpfalz, ehe er seine Handball-Karriere beendet. Foto: pma
Zweibrücken. Der Handball-Klassiker in der Regionalliga Südwest, VTZ-Saarpfalz gegen die TSG Haßloch, lockte einst die Zuschauermassen in die Westpfalzhalle. Doch das ist Schnee von gestern. Denn vor dem Heimspiel an diesem Sonntag, 18 Uhr, in der Westpfalzhalle sind die Würfel drei Spieltage vor Schluss schon gefallen Von Merkur-Mitarbeiter Dieter Schmidt

Zweibrücken. Der Handball-Klassiker in der Regionalliga Südwest, VTZ-Saarpfalz gegen die TSG Haßloch, lockte einst die Zuschauermassen in die Westpfalzhalle. Doch das ist Schnee von gestern. Denn vor dem Heimspiel an diesem Sonntag, 18 Uhr, in der Westpfalzhalle sind die Würfel drei Spieltage vor Schluss schon gefallen. Die VTZ steht als einer der sechs Absteiger in die RPS-Oberliga fest, während die TSG Haßloch mit ihrem vierten Platz zu den Überraschungsmannschaften der Saison zählt. Sämtliche Kritiker verstummten. Die Haßlocher haben sich eindrucksvoll die Qualifikation für die neue Dritte Liga gesichert. Der 93-fache weißrussische Nationalspieler Andrej Siniak, dessen Karriere einst bei SKA Minsk begann, ehe die Bundesligastationen TBV Lemgo, TuS Nettelstedt-Lübbecke, HSV Hamburg, Rhein-Neckar Löwen und Tusem Essen folgten, ist der Kopf der Mannschaft in einem jungen Team. Trainer Richard Schüle ist es gelungen, die Abgänge von Rüdiger Benz, Peter Bohunický und Peter Vrábel vor der Saison zu kompensieren. Besonderes Augenmerk muss die VTZ-Abwehr auf den Linkshänder im rechten Rückraum und Torschützenkönig Matthias Röder legen, der bisher 183 Treffer erzielt hat. Im Hinspiel siegte die TSG mit 32:27.Aufsteigende Tendenz zeigte die VTZ unter Trainer Christoph Luck, trotz der beiden Niederlagen gegen Tabellenführer Gensungen/Felsberg (28:34) und in Kassel (28:35). Erst in den letzten Minuten, als die Kräfte aufgrund der dünnen Personaldecke schwanden, fielen die Niederlagen so hoch aus."Wir werden auch gegen Haßloch versuchen, einen Erfolg zu erringen. Dazu brauchen wir aber die Unterstützung der Zuschauer", zeigt sich VTZ-Torhüter Daniel Wenzel kämpferisch.Die zweite Mannschaft der VTZ gastiert an diesem Samstag um 19.30 Uhr bei der HSG Völklingen (32:6). Eine schwere Aufgabe für die Mannschaft von Trainer Andreas Grub, denn die Gastgeber kämpfen e noch um die Meisterschaft in der Saarlandliga und den Aufstieg in die RPS-Oberliga. Zur gleichen Zeit amSonntag mussdie VTZ III beim TV Heiligenwald II antreten. Ebenfalls am Sonntag spielt die C-Jugend um 14.15 Uhr bei der HSG Spiesen/Elversberg und um 16.30 Uhr die A-Jugend in Merchweiler. "Wir brauchen die Unterstützung der Zuschauer."Daniel Wenzel,Torhüter