| 23:59 Uhr

Europa League
Eklat um Batshuayi und machbare Viertelfinal-Gegner

Bergamo. Stürmer Michy Bat­shuayi von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist im Europa-League-Spiel bei Atalanta Bergamo am Donnerstagabend nach eigenen Angaben rassistisch beleidigt worden. Das schrieb der belgische Nationalspieler bei Twitter. Dem BVB reichte das 1:1, um nach dem 3:2 im Hinspiel ins Achtelfinale einzuziehen. Atalanta-Präsident Antonio Percassi entschuldigte sich bei Batshuayi und sagte, dies dürfte niemals vorkommen. Marcel Schmelzer hatte nach einem schwachen Spiel der Gäste spät zum 1:1 getroffen (83.). Im Achtelfinale (8. und 15. März) trifft der BVB jetzt auf Red Bull Salzburg. Dies ergab die Auslosung am Freitag in Nyon/Schweiz.

Stürmer Michy Bat­shuayi von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist im Europa-League-Spiel bei Atalanta Bergamo am Donnerstagabend nach eigenen Angaben rassistisch beleidigt worden. Das schrieb der belgische Nationalspieler bei Twitter. Dem BVB reichte das 1:1, um nach dem 3:2 im Hinspiel ins Achtelfinale einzuziehen. Atalanta-Präsident Antonio Percassi entschuldigte sich bei Batshuayi und sagte, dies dürfte niemals vorkommen. Marcel Schmelzer hatte nach einem schwachen Spiel der Gäste spät zum 1:1 getroffen (83.). Im Achtelfinale (8. und 15. März) trifft der BVB jetzt auf Red Bull Salzburg. Dies ergab die Auslosung am Freitag in Nyon/Schweiz.

Die deutsche „Filiale“ von Salzburg, RB Leipzig, vermied nach einem 3:1 im Hinspiel durch eine 0:2 (0:1)-Heimniederlage das Ausscheiden gegen den SSC Neapel nur knapp. Der deutsche Vizemeister muss im Achtelfinale gegen Zenit St. Petersburg ran.